Review: Noak Hellsing

Schwedisches Pop-Wunder Noak Hellsing

Noak Hellsing aus Stockholm im Review

Noak Hellsing aus Stockholm ist ein echter Wunderknabe. Das lässt sich nicht anders sagen. Denn der junge Kerl hat es faustdick hinter den Ohren. Mit gerade mal 2 Tracks hat er über 2 Millionen Streams geknackt. Gut, ok 1,9 Millionen Streams kommen über seine erste Single „Lost“. Und das mit gerade mal 16 Jahren! 16 Jahre? Hallo? Ich mein beim Fußball hat man dieses Alter schon öfter mal, dass ein 16 oder 17 jähriger sein Debütspiel abliefert. Aber ich denke mir bei Musikern immer: Wo kommen die auf einmal her? Gerade Noak Hellsing hat eine Stimme, die so gnadenlos gut ist, dass einem die Ohren schlackern.




So wie er in „Good Enough“, seiner neuesten Single abliefert, ist das einfach nur atemberaubend. Er singt sich sein ganzes Inneres von der Seele und legt hier so viel Herzblut rein, dass man vor Staunen gar erblasst. Wie geht das? Wie kann ein so junger Kerl schon so singen und so abliefern? Er haut jetzt keine Welthits raus, aber ich sage es mal so: Von Noak werden wir in den kommenden Jahren noch sehr hören. Voraussetzung hierfür ist aber, dass er langsam rangeführt wird. Track by Track sozusagen. Denn ihn zu schnell zu verheizen, wäre super schade um das unfassbare Talent dieses Schweden.

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*