Review: LANSKI

Indie-Electronic Newcomer LANSKI aus Brookyln

LANSKI aus Brooklyn

LANSKI aus Brooklyn

Das Soundkartell stellt Euch heute den arty Electronic Musiker LANSKI vor.

Der Sound ist schon leicht arty. Sehr lieb und zahm. Der New Yorker Musiker LANSKI hat mich da mit seinem Lyric Video zu „Cult of Honesty“ direkt überzeugt. So ruhig und pulsierend ist das. Man fühlt sich leicht berührt und spürt welche Energie der Musiker hier in seinen Tune legen möchte. Hinter dem Projekt steckt aber nicht eine Einzelperson, sondern die beiden Musiker Eric Ronick und Josh Rosenblatt. Eric kümmert sich um die Keyboards Tunes und singt. Josh spielt die Drums am Drum-Computer. Seitdem die beiden 13 sind spielen sie schon zusammen. So wächst nach und nach das zusammen, was zusammen gehört. Man kann finde ich jetzt nicht unbedingt sagen: Ok wow, die sind so krass eingespielt. Weil der Sound dafür einfach zu reduziert und minimalistisch ist. Er ist nicht üppig und wir merken als Zuhörer auch nicht zwingend, dass es krasser wär, wenn da noch zwei oder drei weitere Musiker am Start wären. Das passt schon so, finde ich. So unterliegt dem Sound immer eine durchdringende Kühle und Distanz. Mit „Next-Generation Romantic“ haben sie sogar schon ein erstes Album raus und darauf wollen sie genau das umsetzen, was der Titel der Platte auch verspricht. Romantisch und gefühlvoll an den Synthies stehen.

 

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*