Review: iB101

Ungewöhnlicher Pop von iB101

iB101 im Review

Fette Beats und schräge Melodieverläufe machen iB101 zu einem Künstler, der den WOW-Effekt schon sicher gebucht hat. Poppig sind seine Tracks noch dazu. Catchyness und eine gewisse Coolness liegen in seinen Tracks, die er bisher veröffentlicht hat. Er spielt da mit Synthies, tanzbaren Drops und legt gerne mal übelste Effekte auf seine Vocals. So kann’s passieren, dass seine Vocals in einem Song zwischen 4-5 Zuständen wechseln. Das wird auf Dauer anstrengend, zeigt aber, wie experimentierfreudig er ist. Wobei ich mich direkt frage: ist das jetzt bewusster Trash und Klamauk oder performed iB101 mit vollem Ernst? Ich denke die Wahrheit liegt irgendwo dazwischen.




Ich muss ehrlich sagen solche Künstler bewundere ich immer. Sie beginnen einen Song immer mit einem Element, das einen sofort einfängt. Entweder ist es ein Beat, ein Synthie oder eben seine Vocals. Die überraschenden Momente überwiegen in jedem Fall. Aber er kann auch eingängige Melodien wie in „Overload – Not There“. Hier entfaltet sich ein wirklich richtig guter Electro-Pop Song eines Solo-Artists. Wirklich herausragend! Für mich ist iB101 eine äußerst erfrischende Neuentdeckung. Ob es einem jetzt leicht gemacht wird ihn auch dauerhaft auf dem Radar zu haben bleibt offen. Denn wirklich Tiefgang gibt es hier nicht.

 

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*