Review: Harvey Causon

Electro-Pop Newcomer Harvey Causon aus Bristol

Harvey Causon aus Bristol im Review

Mit Harvey Causon blitzt schon früh im Jahr ein Newcomer auf, den ihr für 2020 auf dem Radar haben solltet. Selten habe ich eine so zärtliche Bearbeitung von Electro-Pop Songs gesehen bzw. gehört. Der leicht britische Akzent des Songschreibers steht ihm gut und in „London Stock“ performed er so großartig, dass daraus ein Song aus einem Guss entstanden ist. Geht runter wie Öl und ein Sound, in den man sich gemütlich hineinlegen möchte. Er hat ein gewisses Understatement, welches man sich als Künstler erst einmal aufbauen muss. Das macht der junge Kerl schon ganz bewusst so und will einen als Zuhörer auch gar nicht durch den Wind jagen. Softe Tunes sind hier garantiert. Aber nicht soft im Sinne von schmalzig.

Pop von Herzen. Ganz tief in ihm drin blüht er regelrecht auf als Musiker, wenn man ihm zuhört und seiner EP „Introspect“ lauscht. Die EP enthält eine Kollektion an Songs, die er schon lange releasen wollte. Für mich hat dieser Musiker alles, was man braucht, um den Sprung zu schaffen. Wirklich gut konzipierte Songs und ein Sound, der in vielleicht 2-3 Jahren große Hallen füllen könnte. Ich bin gespannt.

 

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*