Review: Vera Hotsauce

Newcomerin Vera Hotsauce aus Stockholm

Vera Hotsauce im Review

Vera Hotsauce im Review

Vera Hotsauce gilt in ihrer Heimat Schweden als einer der aufstrebenden Newcomerinnen. Also sie ist definitiv eine Kandidatin sich auf einem Showcase Festival Bookern etc. vorzustellen. Denn die Schwedin macht einen Sound, der sich auch international gut verkaufen lassen könnte. Sehr poppig, Synth-Beats und eine druckvolle Stimme zeichnet ihren Sound aus. Auffällig ist schon mal auch, dass ihre Tracks nicht die längsten sind. „One Time“, „Hey Boy“ oder „Like Em Crazy“ sind nicht länger als 2:20 Minuten. Das ist schon knapp bemessen für einen Pop-Song. Sie kommen aber auch on Point und sind top produziert.

Könnte noch spannend werden, was mit der Schwedin noch passiert. Die Tracks haben ordentlich Potential und Vera Hotsauce zeigt vor allem, dass sie vieles kann: Sowohl softe Popperlen wie „Bottoms Up“ oder mega gute Stimmung wie in „Hey Boy“ mit treibenden Beats und einer druckvollen Stimme, die sofort sagt: Hier steht sie und will alles raushauen, was so geht!

Hol dir hier „Red Pill“ zum Download!

 

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*