Review: People Club „Damn“

People Club „Damn“ Review

People Club „Damn“ Review; Fotocredit: Anna Wyszomierska

Heute stellen wir dir in aller Kürze die neue Single “Damn” der Berliner Indie Band People Club vor.

Es ist der nächste Vorbote der kommenden EP und die Berliner wissen schon, wie sie dich als ZuhörerIn triggern können. “Take Me Home” wird am 07. Mai erscheinen und darauf wird es neben dieser Single noch 5 weitere Tracks geben. Allesamt werden sie in dieselbe Kerbe schlagen: Catchy Lo-Fi Indie mit einer ordentlichen Prise Soul und Pop. Das kommt zum einen durch die wohlig warmen Vocals von Sarah zustande. Zum anderen liefern die anderen vier Mitglieder der Band das Rundum-Paket an Synthie, tiefe und prägnante Basslines und Gitarren, die keineswegs rumzappeln oder nervös hektisch herumirren.

Unaufgeregt und prägnant. So wirkt “Damn” auf mich und mit einem brillanten Frühlings-Vibe versehen. Da freut man sich so richtig auf die EP muss ich sagen, denn es könnte sein, dass die noch ein bisschen jazziger und improvisierter daherkommt. Den warmen Frühlings-Touch gibts aber schon jetzt mit der neuen Single.

Für die EP haben wir der Band natürlich wieder einmal Fragen gestellt. Wer die Band auch noch nicht kennt, der kann sich hier das Review vom Januar 2020 durchlesen.

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*