Review: Kasper&Kristian

Dänischer 80s Pop von Kasper&Kristian

Kasper&Kristian im Review mit ihrem Alternative-Pop; Foto: Cecilie Castor

Kasper&Kristian haben sich zusammengetan, um den 80s Pop zu feiern. Sie zelebrieren mit alten Synthies und Vocals, die tatsächlich direkt aus dieser Zeit stammen könnten ihre Songs. So liefern sie fette Synthie-Melodien, Beats und ein Flair, das bestechend danach klingt. Sie feiern die New-Wave Szene und es dreht sich in ihren Songs um Themen wie die Entwicklung und Existenz im modernen Zeitalter. Hier fallen schnell mal Namen wie The Cure. Da stört es auch gar nicht, dass sie ihre neues Single auf Dänisch veröffentlicht haben. Sie haben auch jede Menge englischsprachige im Petto und damit liefern sie Synth-Perlen, die sich auch dem internationalen Publikum öffnen. Kristian Kyvsgaard (der auch in der Band Virgin Suicide spielt) und Kasper Svendsen bilden dieses Duo.




Die beiden wissen uns mit ihrem oldschool Sound zu überzeugen und besingen in “Tro På Noget” wie es ist, wenn man jemanden liebt während die restliche Welt in Flammen steht. Die Thematik könnte mit Corona nicht aktueller sein. Und so arbeiten sich die beiden in ihren Pop-Songs schichtweise vor. Kasper&Kristian entpuppen sich gar zu einem Geheimtipp und schaffen es, dass ich sie mir auf die Radar-Liste geschoben habe. Beim Spot 2021 werden sie groß auftrumpfen. Das würde ich ihnen zumindest wünschen. Der Sound ist so spacey oldschool, dass es unglaublich Spaß macht den beiden zu lauschen. Oldie-Synthies sind am Start!

 

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*