Review: Julie Pavon

Dänische Electro-Pop Entdeckung Julie Pavon

Julie Pavon aus Kopenhagen; Foto: Uffe Christensen

Julie Pavon wird von unterschiedlichen dänischen Musikblogs nicht umsonst zu den Geheimtipps erkoren. Die Dänin aus Kopenhagen hat sie direkt mit ihrer ersten Single „Herd Animals“ überzeugt. Das ist eine ziemlich lässige Nummer, die eher wie ein Lounge-Track daherkommt. Chilliger Beat und Rhythmus und dazu die Vocals von Julie. Das wirkt alles hip, zeitgemäß und schräg zugleich. Wenn sie singt „I feel like a horse, do you feel it too?“ weiß man nicht so recht, was sie einem damit vermitteln will. Dass sie ein wildes Tier sein will? Ungezähmt und frei.




Dass sich daraus eine elektronische Nummer entwickelt, die mit wenig Text auskommt und dafür mit ordentlich Groove war eventuell nicht ganz vorherzusehen. Die gesamte Single fühlt sich eher wie ein DJ-Set an. So könnte der Track ewig so weiter gleiten und weiter seine Beats abspulen. Ich könnte diesen Song ewig weiter hören. Für immer auf Repeat. Was hier noch nachkommt, darauf bin ich echt gespannt. Noch steht sie mit ihrem einen Track ganz am Anfang.

 

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*