Review: Jonas H. Petersen

Dänischer Pop-Act Jonas H. Petersen mit Wucht

Jonas H. Petersen aus Dänemark - Fotocredit: Carsten Villadsen

Jonas H. Petersen aus Dänemark – Fotocredit: Carsten Villadsen

Das Soundkartell hat Jonas H. Petersen für Euch im Review entdeckt.

Für mich ist Jonas H. Petersen einer der Entdeckungen schlechthin! Er textet auf Dänisch, wirkt geheimnisvoll auf seine Art und Weise und macht zauberhaften Pop. Einfach fantastisch wie ich finde. Genau so muss das klingen und er macht einen vor allem auch neugierig mehr hören zu wollen. Doch es gibt derzeit wohl nur seinen einen Song „Lyskys“. Das wars. Hier zelebriert er sein Können, in dem er leichtfüßig um die Synthies tänzelt. Federleicht und mit dem gewissen Etwas. Da denke ich mir immer: So müsste es jeder Songwriter machen. Allein die Aufmachung seiner Pressebilder, sein Auftreten und das Gesamtkonstrukt in nur einem einzigen Song ist so stimmig, dass man angefixed ist. Auch wenn wir nicht viel verstehen. „Lyskys“ ist ein Track, der einen wirklich in seinen Bann zieht und bei dem es dann Klick macht. So nach dem Motto: Endlich habe ich mal einen Künstler entdeckt, der noch wirklich klein ist (weniger als 200 Facebooklikes) und noch gar nicht so viel Musik rausgebracht hat. Dafür ist er aber bei einem recht großen Label, bei Playground Music Dänemark. Also ein Label bei dem auch Jacob Bellens und Wangel am Start sind.

Wundervoll! Der Däne kommt ganz nach oben auf die Must-Hear-Liste. Wenn es denn bei euch eine gibt. Bei mir schon, ab sofort. Den Namen werde ich erstmal nicht vergessen. Muss er nur mit weiteren Songs dafür sorgen, dass das nicht passiert. Hoffentlich.

Den Song gibt es jetzt auch mit nur einem Klick auf das Bild direkt zum Download!

 

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*