Review: EmmaDop

Electro-Pop von EmmaDop aus Aarhus

EmmaDop aus Aarhus im Review; Foto: Di Moeslund Ahlgren

Line Søndergaard. Anton Radmer und Ole Larsen sind zusammen EmmaDop. Im Vordergrund steht in jedem Fall die Stimme von Line und der wirklich vielfältig gestaltete Garage Synth-Pop der Band aus Aarhus. Die Dänen machen das richtig gut und beweisen in ihren bisherigen 2 Tracks auf Spotify, dass mit ihnen zu rechnen ist. Nicht umsonst gelten EmmaDop in Dänemark als eine der vielversprechendsten Newcomer-Bands. Nicht umsonst haben sie schon Festivals wie das Spot Festival oder beim UHØRT gespielt.




Im Zuge von Corona frage ich mich aber auch hier: Was wäre aus der Band 2020 geworden? EmmaDop hätten doch sicherlich etliche Festivals bespielt, hier einen Gig in Kopenhagen gehabt etc. Das hätte ihren Bekanntheitsgrad deutlich gesteigert und wer weiß, ob sie nicht sogar im Herbst 2020 bei uns in Deutschland gespielt hätten? Verdient hätten sie es auf jeden Fall. So ist der Synth-Pop gemixt mit starken 80s Electro-Momenten auch entsprechend variabel und anpassungsfähig. Die beiden Singles, die sie derzeit releast haben, zeigen in jedem Fall, dass sie sowohl stark elektronisch, als auch mit leichtem Indie Einschlag daher kommen können.

 

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*