Review: Rain on Monday

Schwedischer Pop von Rain on Monday

Rain on Monday aus Uppsala - Fotocredit: Thomas Harsem

Rain on Monday aus Uppsala – Fotocredit: Thomas Harsem

Das Soundkartell hat für Euch Rain on Monday entdeckt.

Die notorischen Montags-Jammerer gibt es ja zu genüge. Dass das Projekt Rain on Monday so heißt wie es heißt ist da mit Sicherheit kein Zufall. Der Schwede aus Uppsala muss eigentlich ein Nörgler sein. Definitiv. Warum würdest du dich sonst so nennen? Ist im Prinzip auch egal. So hat der Schwede zumindest schon mal für Gesprächsstoff gesorgt indem man sich über seinen Namen unterhalten hat. Dass er dabei aber ganz großartige Musik macht, fällt da erstmal unter den Tisch leider. Dabei kam im letzten Jahr mit „Hiding Places“ eine besonders erstmal schmucklos wirkende Single raus. Er brettert das so runter. So monolog und abgeklärt.

Besonders erscheinen da die Vocals des Schweden. Die wirken rau und rauchig. Fluffig ist das andererseits und es hat Charme. Er verbindet auf wundersame Weise 80er Jahre Pop und die Melancholie und Düsterheit, die immer über Schweden hängt. Licht und Schatten liegen hier sehr nah beinander. Raimond Nurmilampi, so heißt der Schwede mit vollständigem Namen, der für das Projekt hauptverantwortlich ist. Thomas Harsem unterstützt ihn dabei und hat u.a. auch das Foto von ihm beigesteuert. Wie das Projekt hier weiter geht muss man beobachten. Klingt in jedem Fall spannend.

Holt Euch mit nur einem Click auf das Bild den Track!

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*