Review: Kyan Palmer

Mainstreamiger Pop von Kyan Palmer – Sonntagsporträt

Kyan Palmer aus Los Angeles - Fotocredit: Shannon Gilpin

Kyan Palmer aus Los Angeles – Fotocredit: Shannon Gilpin

Das Soundkartell stellt Euch heute Kyan Palmer im Sonntagsporträt vor.

Der Kerl ist gerade mal 21 Jahre alt und hatte damals einfach seine sieben Sachen gepackt hat um von Arizona nach New York zu ziehen, um für ein Label zu arbeiten. Ein Musikprojekt am Kollege brachte ihn dann erst so richtig zur Musik und das löste dann erst so richtig seine Leidenschaft aus. Der Track war „Burn Mona Lisa“ und von heute auf morgen wurde er gewissermaßen zum Pop-Star. Damit erklomm er dann die Viral Charts in den Staaten, Kanada und witziger weise in Singapur. Über 1,6 Millionen Streams hatte der Song schon reingeholt. Das ist mega beachtlich! Herauskommt dann hier eine Mischung aus Neon-Pop Vocals gemischt mit smoothen und sehr eigenständigen R&B Beats und metaphorischen Lyrics. So wie in „Hidden Feelings“. Das ist schon fast ein wenig arg mainstreamig und erinnert an Größen wie Justin Bieber. Da muss man mal abwarten wie sich das noch entwickelt. Das könnte ein großes Thema werden, die Voraussetzungen dafür sind da.

 Holt Euch mit nur einem Click auf das Bild unten den Track „Hidden Feelings“!

 

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*