Waitress

Sonntagsporträt: Indie-Pop aus Dänemark von Waitress #18

Angesagte Dänen: Waitress haben ihre Debüt-EP in den Startlöchern; Credit: Daniel Buchwald

Angesagte Dänen: Waitress haben ihre Debüt-EP in den Startlöchern; Credit: Daniel Buchwald

Bei unseren Sonntagsporträts geht es an dieser Stelle munter weiter. Das Soundkartell möchte Euch das Indie-Pop Trio Waitress aus Dänemark & Schweden vorstellen. Wir verraten Euch, wieso es sich lohnt sie auf dem Schirm zu behalten. Ein Musiktipp aus Dänemark.

Waitress solltet ihr unbedingt auf dem Schirm der Newcomer 2015 haben. Das halb dänische und halb schwedische Trio macht Indie-Pop der internationalen Extraklasse. Ein paar hippe Blogs haben sich die Musiker um Aske Bode, Andreas Brixen und John de Lira bereits ausgeguckt. Doch im deutschsprachigen Raum sind die drei noch eher ein unbeschriebenes Blatt.

In der dänischen Indie-Szene haben die drei sich in den letzten zwei Jahren einen Namen gemacht. Dabei erscheint erst jetzt im Februar ihre erste EP, die sieben Tracks beinhalten wird. Dazu haben sie sich ganz klischeehaft in ein altes Haus nach Schweden zurückgezogen. Dort waren sie mit ihrem Sound ganz allein und es bestand von Seiten der Band sogar die Gefahr, dass daraus eine überaus melancholische und traurige EP entstehen würde.

Angesagte Dänen: Waitress haben ihre Debüt-EP in den Startlöchern; Credit: Daniel Buchwald

Angesagte Dänen: Waitress haben ihre Debüt-EP in den Startlöchern; Credit: Daniel Buchwald

Doch dann kam bei Waitress alles anders. Ihre aktuelle Single „Beneath Our Feet“ ist ein völlig überragendes Stück Pop-Kunst. Tolle und absolut lässige Gitarren und dann diese Stimmung, die das Trio dort mit ihren Synthesizern hinein produziert hat, absolut gut!
Aske selbst sagt dazu, dass sie damit ein bisschen mit dem üblichen Schema-F des Indies brechen wollten. Herausgekommen ist dabei ohne Zweifel ein toller Pop-Song!

Aufmerksam wurden wir auf Waitress durch ihren Song „Young In Mind“. Vergleichen wir die beiden Songs, hören wir schon eine deutliche Entwicklung. Ein Brechen ist es nicht, sondern eher der Versuch und die glanzvolle Umsetzung dessen, Pop und Indie zu vereinen. Genau so stellen wir uns Indie-Pop vor.
Waitress werden mit ihrer EP noch stark von sich Reden machen. Wir dürfen gespannt sein, in welchen Festival Line-Ups die Jungs auftauchen werden. Sicherlich sind sie bei all denjenigen im Gespräch, die ein sehr gutes Gespür für tollen Indie-Pop haben. Ein toller Musiktipp aus Dänemark!

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*