VINTERTUR

Sonntagsporträt: VINTERTUR aus Kopenhagen #11

VINTERTUR aus Kopenhagen; Credit: Jack Fussell

VINTERTUR aus Kopenhagen; Credit: Jack Fussell

In der zweiten Ausgabe in diesem Jahr führt uns unser Sonntagsporträt nach nach Kopenhagen. Von dort aus stellt Euch das Soundkartell das Quartett VINTERTUR vor.

Im letzten Jahr hatten sich VINTERTUR vorgenommen in 12 Monaten 12 Singles, mitsamt 12 Artworks und 12 Videos herauszubringen. Das haben sie geschafft und es sind wirklich richtig gute Songs und vor allem auch wirklich gute Videos dabei entstanden.

Das muss man als Band erstmal durchziehen. Und das beweist auch, dass die Dänen um VINTERTUR kreativ waren. Nicht einmal fällt einer der Songs qualitativ ab. Das Songwriting bleibt brillant und sie haben dabei 12 Tracks produziert, die in einem Alternative-Rock Electronic Gewand geradezu glänzen.
Wobei es die Band auch mal instrumental kann. So beweisen sie es uns in ihrem Track „I Think“ und kreieren eine wirklich sehr bedrohliche und düstere Atmosphäre. Auch hier hilft einem das Video, denn durch die Aufmachung wie in einem Horrorfilm, jagen uns die Dänen gehörig Angst ein.

Zwar können wir VINTERTUR schon auch als sehr schwermütig bezeichnen. Doch so sind es auch die Beats und Synths die ab und an geradezu soft daherkommen. Dahingehend entwickelte sich der 12te und letzte Song der Band in diesem Jahr. „Secret“ ist einer ihrer poppigsten Songs.
Ihr könnt Euch mit gutem Gewissen durch die anderen Titel klicken. Dort könnt ihr dann vor allem feststellen, dass sie im Laufe der Monate einen völlig eigenen Sound entwickelt haben. Obwohl wir anfangs noch etwas skeptisch waren. Denn damals klangen sie ähnlich im Vergleich zu Bands wie Turboweekend, Spleen United oder VETO.

VINTERTUR ist mal wieder so eine Band aus Dänemark, die Charakter hat. Sie klingen exakt so wie wir es erwarten und sind für unsere Begriffe eine der wohl vielversprechendsten Entdeckungen, die aus dem Jahr 2014 bis über das Jahr 2015 hinaus im Ohr bleiben werden. Nicht nur, dass uns der Bandname sehr gefällt. Hier stimmt vom Konzept, der Motivation, der Musik und der Herkunft einfach alles.

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*