Videopremiere: Track „Fitness“ von EmmaDop

Über Fitnesswahn und Freizeitstress: exklusive Videopremiere der Single „Fitness“ von EmmaDop

EmmaDop aus Aarhus präsentieren exklusiv beim Soundkartell das neue Video "Fitness"

EmmaDop aus Aarhus präsentieren exklusiv beim Soundkartell das neue Video „Fitness“

Das Soundkartell präsentiert exklusiv vorab das neue Video der jungen dänischen Synt-Pop-Band aus Aarhus und Redakteur Wolfgang Baustian hat bereits in das Video reinsehen können.

Heuer dürfen wir Euch exklusiv das junge Trio EmmaDop mit ihrer neuem Video „Fitness“ präsentieren. Das Aarhuser Gespann sticht vor allem durch seinen unbekümmerten frischen Synth-Pop hervor, der wie im neuen Song allein durch sein unangestrengtes Arrangement schnell zum kleinen Ohrwurm wird. Aber auch in der Erstellung des zugehörigen minimalistischen Videos scheint der geneigte Zuschauer und -hörer mit einer einzigen Sequenz von jeglichen Sehstress befreit zu sein.

Stress ist im weiteren Sinne auch das Thema im Song „Fitness“, geht es doch auch um den Druck, der innerhalb der heiligen Hallen der Fitness-Zentren gelebt wird, obwohl man doch eigentlich lediglich seinen Spass haben möchte und als Begleitefekt sogar ein wenig fitter dabei werden möchte. Wären da eben nicht die guten alten Bekannten, die sich bereits seit Stunden verschwitzt abrackern oder die Superahtleten, die allein durch ihre Anwesenheit all die eigenen körperlichen Verfehlungen offenbaren. Im Grunde also eine eher traurige Angelegenheit, die entweder in völligen Fitnesswahn oder in Apathie endet.

Okay, das war jetzt schon alles ein wenig überspitzt dargestellt. Aber EmmaDop geht es auch mehr darum, dass das Leben an sich bereits ein zum Teil hartes Rennen darstellt – da muss man sich das nicht auch noch in seiner Freizeit geben und sich den Zwängen einer zweifelhaften Community ergeben. Hier soll auch nicht über die Fitness-Tempel an sich geurteilt werden, sondern eher an die bereits im Alltagsleben nervigen Verhaltensweisen von einzelnen Menschen, die diese sogar in ihrem Sport weiter austragen.

Über das Thema hinweg, sollen aber nicht unsere jungen Musiker aus Aarhus vergessen werden, bzw. ihre Kompositionen. EmmaDop selbst bezeichnet ihre Musik als Garage Synth-Pop, welcher angelehnt an Garage-Rock eher Schnörkellos und Geradeheraus daherkommt. So produzieren Anton Radmer, Ole Larsen und vor allem die sympathische Sängerin Line Søndergaard einen aufmunternden geradlinigen Synth-Pop, der leicht und locker erscheint und perfekt zu dem jungen Trio passt. Trotzdem bietet „Fitness“ noch genug musikalische Tiefe, an dem man das Talent der jungen Band ausmachen kann. So soll es sein … und nun: Film ab!

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*