Video: The Babe Rainbow- „Many Moons of Love“

 

The Babe Rainbow neues Video im Review

The Babe Rainbow neues Video

The Babe Rainbow neues Video

Johanna hat sich in der neue Video von The Babe Rainbow reingeschaut.

Wenn ihr beim Bandnamen The Babe Rainbow an Hippies, Woodstock und spaßige 70er Sounds gedacht habt, werdet ihr nicht enttäuscht. Genau das macht die Band nämlich. Ich wusste nicht einmal, das 2019 irgendwer noch solche Musik machen kann, jetzt bin ich ein bisschen verliebt und ich glaube ihr bald auch.

2015 erschienen The Babe Rainbow zum ersten Mal mit ihrem Psychedelic Pop auf der Bildfläche. Danach gingen sie erstmal mit Allah-Las auf Amerika-Tour. Seitdem waren die fünf Jungs eigentlich immer busy. 2017 erschien das erste Album, das die Band auch einfach „The Babe Rainbow (AUS)“ nannte. Mit einem kleinen Hinweis auf ihre Herkunft, Australien. Für dieses Album arbeiteten sie mit Stu Mackenzie von King Gizzard & The Lizard Ward zusammen. Nur ein Jahr später kam ihr zweites Album „Double Rainbow“ heraus. Jetzt legen die Jungs schon wieder nach. Am 20. September erscheint ihr drittes Album „Today“. Die erste Single „Many Moons of Love“, inklusive schickem Video, ist der erste Vorbote.

Die Premiere feierte das Video bei Culture Collide, die ein ziemlich gutes Statement zum neuen Song und dem Video abgegeben haben:

„It’s been 50 years since Woodstock and Babe Rainbow certainly hasn’t forgotten….walking through lush gardens, surfing in the Pacific, and cooking eggs outside — it’s a wonder this isn’t found footage from Haight-Ashbury in 1969.“

– Culture Collide
Das Video zu „Many Moons of Love“ wurde auf 35mm Film gedreht und vermittelt dadurch solche Vintage-Vibes, wie man sie auch mit dem besten Filter nicht hinbekommen hätte. Sagen wir´s mal so: Dieses Video könnte auch aus der Fotokiste eurer Eltern stammen! Stylistisch, sowie inhaltlich. Die Aufnahmen zeigen Surfer, den Strand, Menschen die Tanzen und sich gegenseitig Frisbees zuwerfen und die Band selbst, beim Spielen, beim Aufnehmen und beim Eier braten. Alles gefilmt in der Heimat der Jungs, Byron Bay. Besser hätte man den musikalischen Stil gar nicht umsetzen können.

Wer Lust auf Woodstock Vibes hat, sich an Bands wie Creedence Clearwater Revival und die Beach Boys erinnern möchte oder den Sound von Fleetwood Mac und The Grateful Dead feiert, der darf sich nicht nur auf ein super Album am 20. September freuen, sondern kann auch noch schnell zuschlagen und sich ein Ticket kaufen. The Babe Rainbow sind nämlich für ein paar Termine in Deutschland.

The Babe Rainbow – live:
16.09.19 – Bumann&Sohn (Köln)
17.09.19 – Bi Nuu (Berlin)
19.09.19 – Import/Export (München)
Tickets: Powerline Agency

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*