Trenton

Impulsiv, synthie und großflächiger Sound von Trenton

Trenton aus Nashville - Fotocredit: Andrew Allen Morton

Trenton aus Nashville – Fotocredit: Andrew Allen Morton

Das Soundkartell stellt Euch Trenton aus Nashville im Review vor.

Wie selten entdeckt man doch noch wirklich neue Musik? Viel zu selten. Alles scheint entdeckt und vor allem scheint man immer zu spät dran. Bei Trenton aus Nashville ist das gerade grenzwertig, denn der US-Amerikaner baut sich hier gerade was auf. Sein Track „One In A Million“ erschien im Juli und hat bisher nur einige wenige Klicks & Plays gesammelt. Schade, denn hier entfaltet sich ein smoother, großflächiger Pop Song. Mit „In The Summer Light“ schließt sich ein dann doch drückender Song an. Der ist zumindest mal eingängiger und hat dadurch auch deutlich mehr Aufmerksamkeit zugesprochen bekommen, als der neueste Song von ihm.

Vor gut zwei Jahren ging es für ihn mit der EP „Ghost Runner“ los. Ryan Courtney steckt hinter dem Projekt und der Songwriter besticht durch seine besonderen Vocals indem er wie in „One In A Million“ im Falsett Gesang singt. Dafür, dass das Jahr schon bald vorbei ist und diese beiden Tracks die ersten Eindrücke seiner Musik im Jahr 2017 waren, dürfte da wohl noch mehr kommen. „Promised Land“ so heißt seine neue EP, die am 13. Oktober erscheinen wird. Na da sind wir dann mal gespannt.

 

 

 

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*