Track: RⱯHM „semiautomatical“

Wabert und flüstert sich unaufhörlich in Deinen Gehörgang: „semiautomatical“ von RHM

Eher leiser und dennoch wuchtiger Indietronica: RⱯHM überzeugt mit neuem Track "semiautomatical"

Eher leiser und dennoch wuchtiger Indietronica: RⱯHM überzeugt mit neuem Track „semiautomatical“

Rahm Silverglade versucht es auf die harte Tour und verweigert sich sämtlichen sozialen Medien. Wie gut muss dann aber seine Musik sein, dass sie dennoch beim Soundkkartell gelandet ist? Diese und weitere Fragen versucht Redakteur Wolfgang Baustian für Euch zu klären.

Nur mal vorgestellt, ich bin Musiker, noch völlig unbekannt, meide jegliche sozialen Medien, teile außer kryptisches kaum Dinge von mir und hoffe (eventuell) trotzdem auf eine öffentliche Reaktion meiner Musik. Okay, einige von Euch werden jetzt wahrscheinlich laut aufstöhnen und/oder der Meinung sein, dass sich dies heutzutage total ausschließt. Dennoch muss aber der folgende Track bei mir als Redakteur angekommen und erwähnenswert sein. Oh ja … und wie sogar!

Die Rede ist hier von dem jungen Indietronica-Projekt RHM aus Indiana (USA), welches von dem Sänger, Songwriter und Produzent Rahm Silverglade ins Leben gerufen wurde. Und genau am 1.1.2021 hat dieser seinen magischen Track „semiautomatical“ veröffentlicht. Gut, so ganz ohne Online-Medien geht es dann doch nicht, bin ich doch über eine Mailinglist von Made Records aus Bergen (Norwegen) auf den Ausnahme-Künstler aufmerksam geworden; Internet macht die Welt eben doch wieder klein.

Und wie so oft frage ich mich, was genau an diesem Song so charismatisch ist? Ist es der vor sich hin wabernde Klangteppich, die einfache, aber einprägende Soundstruktur oder der eher flüsternde und dennoch eindringliche Gesang von RHM aka Rahm Silverglade? Muss wohl, denn zu dem Songinhalt gibt der Künstler mir eher mehr Fragen als Antworten zurück. Man könnte es eben (wie schon gesagt) kryptisch nennen. Oder eben mystisch und geheimnisvoll, was ja schon wieder spannend ist.

Und dabei möchte ich es auch einfach belassen, denn „semiautomatical“ ist es allemal wert gehört zu werden. So hat mich hat der Track seit dem ersten Hören nicht mehr losgelassen und begleitet mich so bereits seit einigen Tagen durch den Alltag. Daher: so unaufdringlich aber einprägend sollte der Track eigentlich auf keiner aktuellen Playlist fehlen und wird somit mein Songtipp des Tages.

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*