The Glade: Starkes Americana-Folk Debüt fernab schwedischer Provinz

The Glade: Starkes Americana-Folk Debüt fernab schwedischer Provinz

Starkes Debüt von The Glade aus Schweden

Starkes Debüt von The Glade aus Schweden

Am Montag war es soweit und das erste Album der Schweden von The Glade namens “What Turns On The Light” erblickte den Plattenladen. Wir stellen euch hier beim Soundkartell das Debüt vor, welches ihnen äußerst gut gelungen ist. 

Bevor das Album am Montag erschien präsentierten wir euch bereits exklusiv Unplugged-Aufnahmen der schwedischen Folk-Americana Band The Glade. Bei “What Turns On The Light” handelt es sich um das Debütalbum der vierköpfigen Band, bei der sowohl Akustikgitarre, E-Gitarre und ausgefeilte Rhythmus-Instrumente ihren Platz finden. Für sie und auch uns ist das eine überaus starke Konstellation, mit der sie musikalisch gesehen voran gehen.

Zu diesem “Setup” gesellt sich allerdings noch etwas viel wichtigeres hinzu, und zwar überaus starke, emotionale Vocals und Texte und natürlich, das was sie aus ihren Instrumenten heraus holen: Melodien, die auf einer ganz besonderen emotionalen und melancholischen Ebene schweben.

In ihren zwölf Songs geht es ihnen um etwas ganz Besonderes. Es geht ihnen darum ihren Zuhörern ein besonderes Gefühl zu vermitteln, dass wir das, was wir selbst fühlen, auch für diejenigen ist, von denen wir umgeben werden. Übertragen wird das vornehmlich von der Band und das ist es auch, wovon ihre Musik lebt, wenn wir uns auf sie intensiv einlassen. Es sind Songs wie “Alive”, die unter die Haut gehen. Sie fangen damit eine so grundehrliche Stimmung auf und übertragen, diese auf uns, die Zuhörer.

Ein Akustikgitarre, die wundervolle Stimme von Nils und Jonas und dazu diese vortrefflichen Heavy-Folk Einflüsse sind Elemente, die Songs wie “On Our Own” oder “All Along This Road” aufleben lassen. The Glade grenzt sich in diesem Zug aber auch ab von den üblichen Folk-Schemata und einschlägigen neuartigen Folk-Bands/Künstlern.

Starkes Debüt von The Glade aus Schweden

Starkes Debüt von The Glade aus Schweden

Sie vermischen dabei vielmehr mehrere Stile ineinander. So tauchen klassische schwedische Singer-Songwriter Elemente ebenso auf wie auch Bestandteile des Grunge oder Country, wie wir es von Leonard Cohen oder Noel Gallagher gewohnt sind. The Glade vermischen daraus ihren ganz eigenen Stil und liefern ein starkes Debütalbum ab. Dafür, dass die Band bereits seit 2008 besteht, mussten sie bis zu diesem Tag ihres Debütalbum hart arbeiten.

Diese Mühen haben sich sichtlich und auch hörbar gelohnt, denn The Glade beweisen hier auch, dass ihr Sound manchmal absolut nicht nach schwedischer Provinz klingt, sondern genauso gut in einem amerikanischen Studio hätte aufgenommen worden sein. So bleibt es nur zu hoffen, dass “What Turns On The Light” auch international Gehör finden wird und dass ihre Musik aus Schweden herausgetragen wird, an eine breitere Masse.

Das Album ist stark genug um sich gegen andere Americana-Folk Alben durchzusetzen. Keine Frage. Nur es bedarf eben wie so oft der liebevollen Menschen, die dafür ein Ohr haben.

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*