Rezension: The Barr Brothers – „Queen of the Breakers“

Folk, Blues, Rock und Americana: Album „Queen of the Breakers” von The Barr Brothers

The Barr Brothers Album - Fotocredit: Richmond Lam

The Barr Brothers Album – Fotocredit: Richmond Lam

Das Soundkartell präsentiert das gefühlvolle Trio The Barr Brothers samt Album. Das meint Wolfgang Baustian:

Hatte ich mich thematisch zuletzt mit dem recht heftigen Trash-Trio METZ auseinandergesetzt (Klick), darf es nun wieder ein wenig ruhiger werden. Da kommt mir die Band The Barr Brothers aus Montreal gerade recht. Mittlerweile verstärkt durch Sarah Page ergründen die Brüder Brad und Andrew Barr die Grenzen von Folk, Blues, Rock und Americana. Herausgekommen ist ein sehr gefühlvolles Album mit dem Titel „Queen of the Breakers”.

Musikalisch stromern die Drei so durch die erwähnten Genre und scheinen sich die besten Stücke aus den Musikrichtungen herausgesucht zu haben. Denn was ich hier zu hören bekomme, ist unabhängig von der Ausrichtung hochwertigste Musik, die absolut in einer ganz hohen Liga spielt. Hier macht sich schnell die jahrelange Erfahrung bemerkbar sowie der Hang zum perfekten Output.

The Barr Brothers Album - Fotocredit: Richmond Lam

The Barr Brothers Album – Fotocredit: Richmond Lam

Denn anders kann ich mir keine Perlen wie „Defibrillation (feat. Lucius)“, „You Would Have to Lose Your Mind“ oder „Look Before It Changes“ erklären. Allesamt Kompositionen die ihren ganz eigenen Zauber versprühen und mich durchaus bewegt haben. Das es auch etwas flotter angehen kann, beweisen die Kanadier mit Songs wie „Maybe Someday“, „Queens of the Breakers“ oder eben „It Came to Me“, dass recht rockig und mit einem asiatischen Einsatz daher kommt.

Wie zu lesen, bieten The Barr Brothers allerhand auf ihrem neuen Album „Queen of the Breakers”. Es gibt viel Musik zum träumen und abschalten, aber auch zum innigen mitgehen. Auf jeden Fall kann das Trio mit einer enormen musikalischen Dichte auffahren, die Lust auf mehr macht. Womit ich dann auch gleich auf die kommenden Konzerte in Deutschland (und der Schweiz) hinweisen möchte. Denn was sich auf dem Tonträger schon so toll anhört, sollte Live zu einem echten Hörfest werden. Wetten?

The Barr Brothers Live:

03.11.2017 Köln – E-Werk
17.11.2017 Zürich (CH) – X-TRA
20.11.2017 München – Muffathalle
21.11.2017 Hamburg – Große Freiheit 36
22.11.2017 Berlin – Tempodrom
22.01.2018 Berlin – Privatclub
23.01.2018 Cologne – Studio 672

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*