tagebook von Soundkartell KW22

tagebook von Soundkartell KW22

Artificial Brothers mit neuer Single; Fotocredit: Magma

Artificial Brothers mit neuer Single; Fotocredit: Magma

In der letzten Woche war musikalisch wieder einiges los. Da hatten wir zum Beispiel den Release von Whitney, eine neue Single von Canary, Marco Z, Fallulah und vielen mehr.

Beginnen möchte ich aber mit einem meiner absoluten Lieblingssongwriter, Andrew Bird. Keiner schreibt bessere Songs, pfeifft besser und spielt dazu auch noch so virtuos Geige. Mit “Are You Serious” erschien im April das neue Studioalbum. Ich kam erst jetzt dazu mir die Platte zu kaufen und auch durchzuhören. Jetzt hier der Titeltrack der Platte. Einfach nur großartig.

Andrew Bird – Are You Serious

Sie ist eine meiner Lieblingsbands aus Australien. Canary. Mit “Fickle Heart” erschien letzte Woche die neue Single der alternativen Indie Band aus Melbourne. Ich durfte auch schon in das Album reinhören und kann Euch sagen, da kommt was auf Euch zu. Ich hoffe mal, dass sie hierzulande noch mehr Zuhörer finden. Das hätten sie verdient, definitiv.

Canary – Fickle Heart

Die Band Whitney aus Chicago hat ihr Debütalbum „Light Upon The Lake“ für den 03. Juni angekündigt. Im Kern besteht die Band aus dem Gitarristen Max Kakacek (ex-Smith Westerns) und dem singenden Drummer Julien Ehrlich (ex-Unkown Mortal Orchestra), stellt aber etwas Größeres dar, etwas Fantastisches, etwas, das keiner von beiden alleine hätte realisieren können. Wir hören jetzt einfach mal in die aktuelle Single “Polly” rein. Die geht so.

Whitney – Polly (noch nicht online)
Rein aus Stockholm

Rein aus Stockholm

Uiuiui. Jetzt wird’s heftig. Denn ich probiere jetzt mal was aus. Mit REIN habe ich letzte Woche eine ziemlich interessante Musikerin aus Stockholm am Start. Sie heißt Joanna Reinikainen und wird in ihrer Heimat scheinbar heiß gehandelt. Sie mischt, passt auf: Punk und Electronic. Ich lass sie jetzt einfach mal auf Euch los und zwar mit ihrer Single “I Don’t Get Anything But Shit From You”.

REIN – I Don’t Get Anything But Shit From You
Santana

Santana

Ich habe jetzt mit „Leave Me Alone“ die zweite Single von Santana für Euch. Sie kommt vom Album„Santana IV“, das am 15. April erschienen ist. Es ist das erste Album der renommierten Band in der Besetzung, die das letzte Mal für ein Album 1971 zusammen fand. Trotz der langen Zeit dazwischen stimmte die Chemie im Studio scheinbar schnell wieder und für das neue Studioalbum kamen ganze 16 Songs zusammen.

Santana – Leave Me Alone
BOGATZKE

BOGATZKE

Kommen wir zu einem echten Newcomer. Unter dem Namen Bogatzke bastelt er seit 2008 Songs zwischen Electro-Postrock, Dreampop und Indietronic zusammen. Jetzt am 06. Juni erscheint eine EP namens “Momento Kolekto“. Darauf sind drei Tracks, die auch wieder im heimischen Keller entstanden sind, das Mastern hat die Tonmeisterei in Oldenburg übernommen. Wir hören da jetzt mal rein.

Bogatzke – Joy Dressed In Fur (The Belly Rub Song)

Es gibt großartige Neuigkeiten vom Lo-Fi und Pop-Projekt Crystal Shipsss aus Kopenhagen von Jacob Faurholt. Mit “Holly” erschien jetzt das vierte Studioalbum der Band und das könnt ihr Euch auf ihrer Bandcamp-Seite kostenlos runterladen. Es ist mal wieder sehr dreamy geworden. Und in den Titeltrack hören wir jetzt rein.

Crystal Shipsss – HOLLY

Auch aus Amsterdam hätte ich diese Woche wieder neue Musik. Mit “Top of Everything” geht auch für das Indie Projekt El Pino and the Volunteers musikalisch weiter. Hinter dem Projekt stehen David Pino, Mark van der Waarde, Tjirk Deurloo, Job Roggeveen und Jeroen Kleijn. Die Single ist toll geworden und immer noch sind El Pino and the Volunteers ein absoluter Geheimtipp.

El Pino and the Volunteers – Top of Everything

Ich bleibe im Westen Europas und zwar in Belgien in Hasselt. Marco Z hat mit “Tripping On Good Feelings” einen neuen Track rausgebracht, dessen Name schon allein alles verspricht und einhält. Ein gut gelaunter Indie-Folk Track. Einfach schön!

Marco Z – Tripping On Good Feelings

Es geht wieder zurück nach Melbourne und von dort aus zu einem Musiker, der in seiner Heimat schon etwas bekannter ist als hier in Deutschland. Bob Evans. Mit “Matterfact” erschien letzte Woche seine neue Single. In Deutschland ist das tolle Video zur Single natürlich mal wieder gesperrt. Ich finde, das passt vor allem sehr gut zum Interpreten davor zu Marco Z.

Bob Evans – Matterfact
Artificial Brothers mit neuer Single; Fotocredit: Magma

Artificial Brothers mit neuer Single; Fotocredit: Magma

Zu einem neuen Song der dänischen Synth Band Artificial Brothers. Mit “We Can Have It All” erschien letzte Woche eine neue Single der Band aus Kopenhagen. Ganz interessant ist, dass da auch der Sänger von The Entrepreneurs mit am Start ist, Mathias Bertelsen.

Artificial Brothers – We Can Have It All

Für den vorletzten Track im Gepäck gibt es nicht viel. Weil man zu Sascha Braemer nicht mehr viel sagen muss. Für die einen ist er mittlerweile zu mainstream, die anderen halten immer noch an seinem guten Sound fest. Das kann man im Endeffekt halten wie man will. Feststeht: Der Sound ist immer noch gut wie ich finde. Und das zeigt auch die neue Single “Secrets”.

Sascha Braemer – Secrets feat. MLND

Den Abschluss mache ich diese Woche mit Fallulah aus Kopenhagen. Zum 75ten Geburtstag von Bob Dylan hat sie zwei Tracks rausgebracht. Einmal einen Tribute-Track zu Bob Dylan, der auch danach benannt wurde. Und dann auch ein komplett neuer Track namens “Dumb Me Down”. In diesem Sinne wünsche ich auch dieses Mal wieder eine super schöne Woche.

Fallulah – Dumb Me Down

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*