Sonntagsporträt: Louis Torre

Electro-Pop Entdeckung Louis Torre

Louis Torre Pop-Newcomer aus New York

Louis Torre Pop-Newcomer aus New York

Im ersten Sonntagsporträt im September stellen wir Euch Louis Torre vor.

Der erste Eindruck von Louis Torre könnte verschrecken. Denn hören wir den ersten Song von seiner SoundCloud Seite „Summer Games“ ein Cover von Drake, wabern seine Vocals erstmal nur so dahin. Das ist gewöhnungsbedürftig und catched mich so erstmal gar nicht ehrlich gesagt. Switchen wir weiter, wird es viel smoother und klarer. Die Vocals des New Yorker Musikers sind nun viel präsenter, mit einem starken Pop-Einschlag gefallen sie mir jetzt deutlich besser. Wenn auch sie arg schmalzig wirken. So richtig klar wird nicht, was wir von ihm halten könnten. Einerseits serviert er uns eine so derbe große Portion Pop, gemixed mit R’n’B Vocals. Andererseits produziert er hier Electro-Tracks, die in seinen Mixes auch mal in den House abdriften.

Übelst romantisch, lieblich und leicht schwülstig hat er mit „Catch Me If You Can“ auch mal ein Video gedreht. Keine 1.000 Plays leider auf YouTube und für mich leider nicht anzusehen. Denn da ist mir der New York wirklich zu überspitzt poppig. Er überzeichnet in dem Moment seinen Stil selbst und so wirkt der Sound so, als wolle er zu viel Pop und R’n’B.

 

 

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*