Review: Sofus

Dänische Tom Waits Stimme von Sofus

Pop Entdeckung Sofus aus Kopenhagen

Pop Entdeckung Sofus aus Kopenhagen

Wir haben den Dänen Sofus für Euch entdeckt.

Die Stimme des Dänen Sofus ist ein Traum! Warm, tief und leicht rauchig. Da wird mir beim erstmaligen Hören warm ums Herz. Das fühlt sich verdammt gut an! Als Jahr 1994 ist der auch noch richtig jung. Dafür hört sich das schon ausgereift aus und so, als würde der Däne seit seinen Kindesbeinen nichts anderes machen als düstere Pop-Songs zu schreiben. Die Song-Konzeption wirkt auf den ersten Blick etwas unorthodox und ungewöhnlich. Seine Songs sind nicht sofort zugänglich und man braucht einen Moment, um sich zurecht zu finden. Mit bürgerlichem Namen heißt Sofus eigentlich mit Nachnamen Goldschmidt. Er kommt aus Kopenhagen und hat schon recht lange in unterschiedlichen Projekten versucht mitzumischen. Sofus ist sein erster Versuch musikalisch als Solokünstler auf den Beinen zu stehen. Das gelingt ihm gut!

Seine Songs sind wie in „fredag skumring / mørket forsvinder“ minimalistisch und brauchen nicht viel, als seine düstere Stimme, die wie ich finde öfter an Tom Waits erinnert irgendwie. Ein Klavier. bisschen Synthie und Geräuschkulisse. Und: Etwas ungewöhnliche Brechungen in seinem Songwriting, die etwas schräg wirken. 

 

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*