Review: Pikekyss

Norwegische Female Power von Pikekyss

Pikekyss im Review beim Soundkartell

Heute stellen wir dir die norwegische Band Pikekyss vor. Mädchenküsse heißt das aus dem Norwegischen übersetzt und die Band steht durchaus für neue Ideen, neue Klänge und Konzepte, die sie in ihre Songs verpacken. So entstehen zum Beispiel positive und optimistische Songs, Die Assoziationen zu einer neuen und helleren Zeit wecken, aber durchaus mit einem schweren Beat versehen sind, den es so allerdings nicht sooo oft in deren Songs zu hören gibt.




Nehmen wir „Vi Burde Danse“ zum Beispiel. Hier entfaltet sich ein fröhlich flatternder Indie-Pop Song, der mit einer ordentlichen sommerlichen Prise aufwartet. Es prasseln Indie-Gitarren nieder und alle scheint bunt, happy und gelassen zu sein. Bei „Det vi en gang drømte om“ wird alles ein bisschen Synthie-lastiger und es verleiht dem Song noch mehr Fluffigkeit. Während Corona kam es sogar so weit, dass Songs entstanden sind, die sie so aufgrund der Distanz nie zusammen gespielt haben. Also nie physisch zusammen. So gab es ganz andere Nuancen auf die sie achten mussten. Generell muss ich sagen gefällt mir das was Pikekyss hier machen sehr gut. Da schwebt so viel Leichtigkeit über den Songs und die fünf schaffen es auch die Songs nicht zu überbordend klingen zu lassen.

 

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*