Review: of all living things

Vierer Gespann of all living things aus Dublin

of all living things aus Dublin im Review; Fotocredit: Niamh Barry

Ich habe mich mal ein bisschen bei der BIMM Dublin umgesehen und dort das Quartett of all living things entdeckt. Kürzlich erst kam die allererste Single „Willows“ der vier Musiker*innen raus. Herausgekommen ist dort ein recht düsterer Sound, der in die Richtung Shoegaze ganz gut passt. Sie kreieren in jedem Fall ein Soundspektrum, dass äußerst spannend daher kommt. Uniquce Vocals und eine intime Stimmung bauscht sich hier bei der Band aus Dublin auf. Man kann sich das richtig gut vorstellen, wenn man die Stadt vor Augen hat. Nebelverhangen, leicht kühl und regnerisch. Oder auch das Aufklaren nach einem Schauer und die ersten Sonnenstrahlen im Frühling. of all living things experimentieren hier auf einem Level, das schon recht hoch anzusetzen ist.




Der Song entstand eigentlich ursprünglich aus einer Kollaboration zwischen Eunice und Cian vor drei Jahren. Der Song war nie wirklich final fertig ehe sich die Band of all living things geformt hatte. Finalisiert wurde der Song dann im ersten Sommer, den sie zusammen in Dublin verbracht haben. Die Band schmückte den Song dann noch weiter aus. Inspiriert wurde der Song mitunter von Eindrücken aus der Natur und von Filmen wie Pocahontas, Peter Weir’s „Picnic at Hanging Rock“ und 80er Jahre Naturdokumentationen. Mal abwarten was wir von of all living things noch so zu hören bekommen. Das könnte sicherlich noch spannend werden.

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*