Review: Leizure

Dänisches Indie-Rock Quartett Leizure im Review

Leizure aus Kopenhagen

Leizure aus Kopenhagen

Das Soundkartell stellt Euch im Review die ziemlich bizarre Band Leizure aus Kopenhagen im Review vor.

Bizarr deswegen, weil sie in „Still in it“ ziemlich lärmen. Also einfach drauf los brügeln, ohne Rücksicht auf Verlust oder jegliches Feingefühl. Jonas Frantzen, Oskar Bertelsen, Gustav Frich & Zakarias Sanderson, das sind die vier Dänen, die für das Raunen sorgen. Denn eigentlich wirkt das ja so, als würden sie einen Kampf gegen ihre Instrumente führen und bei den Gitarren-Soli würden ihnen diese entlaufen. Ehe sie sie dann wieder einfangen. Ganz abgesehen von den treibenden Drums in dem Track, ist das wirklich Geschmackssache. Etwas für Hardliner und Fans, die auf härteren Rock stehen.

Wenn es doch nur Rock wäre, denn das ist eher Noise-Rock mit einem Schlag Verrücktheit, der kaum zu toppen ist. Nach Vergnügen, also Leizure klingt das absolut nicht. Mehr Kampf, Blut und Schweiß geht nicht. Das treibt einen direkt vom Hocker und man kann schon gar nicht erst ruhig sitzen bleiben. Kannste vergessen. Komplett. Bisher gibt es von dem Quartett nicht viel zu hören. Aber dieser eine Song sorgt schon mal für einen ordentlichen Auftakt, der diese Band sicherlich nicht in Vergessenheit geraten lässt.

 

 

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*