Review: Kai Nanfelt

Bostoner Songwriter Kai Nanfelt

Kai Nanfelt im Review

Mit 18 Jahren ging es bei Kai Nanfelt aus Boston los. Damals schrieb er seine ersten Songs und hat hat das Songwriting zu seiner Leidenschaft auserkoren. Dann ging es als Student an die Boston University und hat dort mit 21 suchte er sich die Gitarre als sein Instrument aus. Mit 21 hatte er schon mit starken Depressionen und Ängsten zu kämpfen, weswegen das auch immer Thema in seinen Songs sein wird. Das Schreiben wurde zum Ventil und der Songwriter aus Boston veröffentlicht seitdem Song um Song. Die sind mit seinen Emotionen vollgepackt und behandeln immer seine verletzliche Seite. John Mayer, Ed Sheeran, Brandi Carlile, all das sind seine Vorbilder und Idole.




Die mentale Gesundheit liegt ihm wirklich sehr am Herzen. Das ist wohl auch der Grund, wieso sich das Songwriting bei ihm darum dreht. Selbstmord, Selbstisolation, Gewalt, all das ist Teil seiner Songs und diese schwierigen Themen vermutet man zunächst auch nicht in seinen so luftig, konzipierten Songs. Denn ausgestattet ist er immer mit seiner Gitarre und die Songs könnten vom Klang her romantischer nicht sein. Zu wissen, dass er sich den schwierigsten Themen widmet, lässt seine Songs in einem ganz anderen Licht erstrahlen. Eine stolze Leistung wie ich finde, dass ein Musiker wie Kai Nanfelt diese Themen behandelt. Kein Tabu mehr. Einfach offen darüber sprechen und anderen damit helfen.

 

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*