Review: De Lyse Timer

Dänischer Indie Pop gemischt mit Rock von De Lyse Timer

De Lyse Timer liefert Indie gemischt mit Rock und Pop; Photo: Thorsten Biernath

Mit De Lyse Timer begeben wir uns wieder in die dänische Sprachwelt. Mit „Under En Anden Sol“ wurde 2017 von der Band De Lyse Timer das Debütalbum veröffentlicht. Während des Debütalbums war die Gruppe ein Trio. Auf der neuesten EP Blanke Blå hat sich der Leadsänger jedoch selbstständig gemacht. Er schmeißt den Laden jetzt alleine und liefert ziemlich fluffigen 80er Jahre Pop gemixt mit Indie-Rock Elementen. Wirklich rockig wird es zwar nie, aber die Gitarre hat er immer am Start.




Alle Songs der neuesten EP sind auf Dänisch und der Sänger und Songwriter ist ein bekennender Reiseliebhaber. Er liebt es unterwegs zu sein und seine Erfahrungen und Eindrücke in seinen Songs zu verarbeiten. Seine Familie taucht dort auch immer wieder mal auf. Ein bisschen Drama darf auch immer sein. So zieht der Däne seine Songs im Stile eines 80er Jahre Sounds auf. Synths dürfen dabei nicht fehlen. Noch dazu kommen Chöre und immer ein leicht schunkelnder Rhythmus. Wenn wir nur ein bisschen vom Dänischen verstehen würden, würde sich das alles fügen. Doch De Lyse Timer wird dadurch zu einem äußerst talentierten Solo-Projekt, was mit einer leichten Schunkeligkeit überzeugen kann.

 

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*