Review: Glassmasterer

Schottischer Electronic und Jazzy Sound von Glassmasterer

Glassmasterer sorgt für elektronische Wohlfühlmomente; Fotocredit: Shane Harrison

Künstler wie Glassmasterer laufen einem nicht allzu oft über den Weg. Der schottische Electronic-Musiker Lews Bigham hat mich kürzlich erst mit seiner Single „Trouvaille“ wachgeküsst sozusagen. Der Künstlername kommt aus der CD Produktion. Es gibt dort einen Prozess, der das „glassmastering“ genannt wird. Daher also Glassmasterer. Mittlerweile steht schon eine ganze Kollektion an Electronic und chilligen IDM/Electronica Nummern, die wir uns anhören können. Ein Instagram- oder Facebookprofil finden wir nicht. YouTube, Spotify und Bandcamp sind seine Gefilde. Bandcamp passt zu seiner independent anmutenden Musik sehr gut wie ich finde. Während des Lockdowns ist „Trouvaille“ entstanden, da hat ihn der Lockdown-Blues gepackt und den Track produziert. Fast schon ein friedvolles Meisterwerk.

Glitchy Beats treffen auf smoothe Synths und erzeugen so gemeinsam wirklich ein friedliches Spannungsfeld. Selten konnte ich so tief in Ambient-Sound eintauchen. Dass Lews Bigham schon seit 2016 Musik macht, wäre mir mit der neuen Single womöglich nie aufgefallen. Umso schöner, jetzt endlich in seinen Hip-Hop, Jazz, Funk und Folk Sound abtauchen zu können. Perfekt für die letzten warmen Tage und die letzten schönen Sonnenuntergänge. Für alle, die ein bisschen die Stimmung einfach nur fließen und gleiten lassen wollen, ist Glassmasterer genau der richtige Künstler.

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*