Review: Frythm

Ambient Sound von Frythm

Frythm mit seinem Ambient Sound im Review: Fotocredit: Alexandria Jaselle

Heute wird es sehr Ambient lastig und wir stellen euch mit Frythm einen Musiker vor, der mit seinen Electronia Momenten zu überraschen und beeindrucken weiß. Deepe Bässe, Synthies und E-Drums, die vibrieren, Gänsehautmomente provozieren, all das gibt es hier. Soundlandschaften von der feinsten Art und Weise liefert der US-Amerikaner aus Los Angeles. Los Angeles, diese Stadt passt gut zum Sound des Tüftlers. Man stelle sich vor man cruist mit dem Auto durch die Stadt und hört seine Tracks. Oder man chillt in der Sonne. Herrlich. So feinfühlig geht er mit den Synthies vor und lädt uns ein bei seinen Konstrukten sofort an Sommer, Leichtigkeit und Vielfältigkeit seiner Soundlandschaften zu verweilen.

Der Singer und Songwriter Frythm hat nach und nach Musik veröffentlicht. Er debütierte 2016 mit dem Song „The Only Time“ und hat seitdem eine Reihe von Singles veröffentlicht. 2018 veröffentlichte er das Album Aurora . Das Letzte, was wir von ihm hörten, war Ende 2019 mit dem Song „Cosmic Visions“, einem höchst experimentellen Electro-Pop-Song. Jetzt hat er kürzlich seine neueste Single „Colors“ veröffentlicht. Seine sanfte Stimme und das Umgebungsgeräusch sorgen zusammen für ein sehr angenehmes Hörerlebnis. Man kann aber auch hören, dass er von Hip-Hop, Soul und R & B inspiriert ist und der Song einen schönen Lo-Fi-Ausdruck hat. Die schöne Klanglandschaft mit der Mischung der verschiedenen Genres bildet den Rahmen für den feinen Text, der auch direkt aus unseren eigenen Erfahrungen stammt.

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*