Review: Elias Boussnina

Sommerlich poppige Tunes von Elias Boussnina

Elias Boussnina im Review

Elias Boussnina im Review

Es geht weiter im Pop-Business und den wohl nächsten Shootingstars: Elias Boussnina. Sommerlich mit einer ordentlichen Prise Pop und Soul hat mich der Musiker aus Dänemark überrascht. „Candyboy“, so heißt die aktuelle und zugleich erste EP des R&B und Soul-Pop Musikers auf dem er geradezu mit elektronischen Synthbeats und seiner wohlig-warmen Stimme experimentiert. Sieben Tracks beinhaltet die EP und darauf beschäftigt bzw. schreibt er eigenständige Geschichten, die auf der komplexen Welt der Beziehungen zu anderen Menschen basieren. Und das ganz ohne zu romantischen Exzesse oder Schnulz.

Es folgen vielmehr melancholische Mid-Tempo Nummern, die einerseits sehr zugänglich erschein, andererseits aber auch gerne ohne DIE Hook zum mitsingen auskommen. So tänzelt Elias Boussnina immer zwischen ausufernden, partytauglichen Tracks, aber es sind auch Tracks dabei, zu denen man einfach mit dem Kopf mitnicken kann. Zurücklehnen und genießen – das ist die Devise bei seinen sieben Tracks.

Die EP kannst du dir hier ganz easy direkt herunterladen!

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*