Review: Cuntrie

Schwedisch, schwere Melancholie von Cuntrie

Emo-Pop Sängerin Cuntrie im Review

Cuntrie ist das erste Solo-Projekt von Ebba Gustafsson Ågren. Die schwedische Sängerin hat früher noch in der Indie-Bad Wy gespielt, das 2016 mit der Single „In Bloom“ debütierte und schnell internationales Lob erhielt. Über das Soloprojekt sagt Ågren: „Ich wollte mich für eine Weile in Produktion und Text herausfordern – Cuntrie ist das Ergebnis davon.“. Sie hat sich also die Muse aus dem älteren Bandprojekt genommen für ihr erstes Solo-Projekt. Und wer ihren Tracks wie „The Singer“ und „Spider“ lauscht, der wird schnell verstehen, wohin die Reise geht. Leicht verschrobener, hoch emotionaler Pop.

„Spider“ ist Cuntries zweite Single. Der Song mischt Avantgarde-Pop mit Lo-Fi-Hip-Hop und zeichnet sich durch Ågrens experimentellen Gesang aus. Am 22. Januar kam ihre Debüt-EP „Scrapbooking“ raus. Die Schwedin aus dem kleinen Örtchen Klippan macht wirklich herausragend. In ihre Stimmlage und Vocals wie in „The Singer“ könnte ich mich hineinlegen. Im Hintergrund pulsiert ein Synthie und ein Drum-Computer. So einfach geht das, wenn du eine glasklare und wirklich herausragende Stimme hast. Wohin die Reise von Klippan noch führt, wird sich zeigen. Hier steckt jedenfalls unfassbar viel Potential drin.

 

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*