Review: Clovis

Dänischer R’n’B Newcomer Clovis

Clovis aus Aarhus im Review

Es geht nach Aarhus zu Clovis. Diesen noch recht jungen Musiker wollen wir euch mit seinem so smoothen und warmen Soul, R’n’B und auch bisschen Rap Sound nicht vorenthalten. Der Musiker kam damals ohne überhaupt jemanden zu kennen aus Malawi nach Dänemark über ein Flüchtlingslager. Der 25-jährige Musiker hat sich seitdem er im Lande ist schon eine unglaubliche Base aufgebaut. Er performt mit einer Inbrunst an Beats und einer wohlig warmen Stimme, die einen wirklich umwirft. „Dance for Me“ ist der aktuell neueste Track des Musikers. Der kam im Februar raus und auch hier überzeugt er uns mit seinen flüssigen Beats und einem Rap-Gesang, der beispiellos gut klingt. Klar, dass Clovis mit seinem Hintergrund große Ambitionen hegt und so gehört der Musiker mittlerweile mit zu den Künstlern aus Aarhus, auf die wir achten müssten. Was für ein Glück, dass die Szene nun Clovis hat.




Der Musiker hat ein gutes Gespür dafür, was es bedeutet Flows und Beats zu regelrecht tanzbaren Tracks zu formen. Bei seinem Output an Musik können wir von ihm noch größeres erwarten. Das ist sicher. Er wird sich dabei vermutlich sogar noch weiter in die eher Dancehall, Reggaeton Richtung bewegen, aber dass hier ein echter Newcomer geradezu aufblüht, tut der Szene unglaublich gut.

 

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*