Review: Carte Blanche

Funk, Pop und Rock Duo Carte Blanche

Brüderliches Duo Carte Blanche im Review

Heute stellen wir dir das Geschwister-Duo Carte Blanche im Review vor. „Primadonnanykker“ ist ihre erste Single und darin zeigen sie dir eine naja etwas skurrile Mischung aus Funk, Pop und Rock auf. Und das auf Dänisch. Sie liefern ein sensibles und aufgeschlossenes Textuniversum ab und lassen uns in der kurzen Zeit voll ihrem Sound verfallen. Leichte Synthies tänzeln über die Beats und die Vocals der beiden Brüder. Emil und Johan Stormdal stecken hinter dem Duo und sie sind mit Gründung des Projekts einfach ihrem Herzen gefolgt. Mit dem Sound ist das sicherlich nicht der einfachste Weg. Aber die beiden machen das ja nicht minder schlecht. Im Gegenteil. Der Sound ist abwechslungsreich bietet ein Universum an tollen Synths auf.

Das Lied ist eine dünne, ehrliche Beschreibung der Emotionen, die man durchmacht, wenn es in der Liebe schief geht. Der schöne, angenehm nicht kratzige Text ist in Funkgitarren- und 80er-Jahre-Synthesizer-Sounds gehüllt. Perfekt für einen Sommertrack, den man sich in der sengenden Hitze des Sommers anhören sollte. „Primadonnanykker“ ist die erste Single der kommenden EP, die später in diesem Jahr veröffentlicht wird. Was hier noch folgend wird auf der EP, werden wir sehen. Carte Blanche haben mich aber jetzt schon gecatched, denn das ist super angenehm, tut niemandem weh und Synthie-Pop geht im Moment einfach immer.

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*