Review: Baby Rose

US-Amerikanische Soul-Sängerin Baby Rose

Baby Rose im Review

Baby Rose, die eigentlich Jasmine Rose Wilson heißt, kommt ursprünglich aus Washington, DC. Als 1994er Jahrgang ist sie noch blutjung, hat aber für ihr Alter schon eine gute Menge an Songs veröffentlicht. Im Alter von von 9 Jahren bekam sie schon ein Klavier und damit fing für sie diese ganze Songwriting Geschichte erst an. Ihre Familie erkannte schon früh ihr Talent, da war sie dann letztlich 12 und seitdem produziert und schreibt sie Songs im Studio. Krasse Entwicklung. Stell dir mal vor, du stehst mit 12 schon im Studio und schreibst deine eigenen Songs?! Unvorstellbar, wie viel kreative Energie in Kindern schon steckt. Dass sie jetzt gut 10 Jahre später einen Weg eingeschlagen hat, indem sie wirklich herausragende Soul und R’n’B Songs schreibt und ihre Stimme so einsetzt, wie sie es z.B. in „In Your Arms“ tut, da geht einem als Zuhörer das Herz auf.




2017 kam mit „From Dusk ’Til Dawn“ ihr erstes Mixtape raus. 2 Jahre später folgte dann mit „To Myself“ ihr erstes Album. Darauf packt sie erst so richtig aus. Tracks mit einem gewaltigen Flow und gebettet in die Stimmgewalt ihrer selbst werden daraus wirklich überragende Soul-Nummern. Für Baby Rose könnte hier noch viel mehr gehen in Zukunft. Das erste Album war nur der Anfang. Die Leute stehen auf einen so hingebungsvollen Sound und durch ihr vielfältiges Songwriting, das immer wieder zwischen herzzerreißenden Balladen, schmissigen R’n’B Nummern zum mit Schunkeln pendelt, reißt sie mehr als einmal meine eigene Messlatte an eine international erfolgreiche Songwriterin.

 

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*