Review: Árný

Pop-Entdeckung Árný aus Reykjavík

Árný aus Reykjavík

Árný aus Reykjavík

Das Soundkartell hat die Pop-Musikerin Árný für Euch entdeckt.

Ende Februar erschien mit „Higher“ ein Track, einer blonden Dame aus Island. Árný heißt die Musikerin und der Sound ihres Songs ist tatsächlich erwartbar. Also so wie man es sich denkt, wenn man auf eine Musikerin aus dem hohen Norden trifft. Eine Kühle liegt in ihrem Songwriting, das nur die skandinavischen Songwriter und Songwriterinnen hinbekommen. Das vermute ich zumindest mal. Fünf Tracks finden wir auf ihrer SoundCloud Seite. Davon sind drei auf ihrer ersten EP „Walking Away“ enthalten. Dort klingt sie noch ein bisschen anders. Sie spielt Gitarre und alles wirkt erdiger. Auf ihrem neuen Song schlägt sie eine Richtung ein, die weiter geht als das Songwriting zuvor. Das war vor zwei Jahren und jetzt steht eine wirklich gestandene Musikerin vor einem. Astreiner Pop und so schnörkelos antreibend. Wunderbar! Am Anfang war ich etwas skeptisch. Ich dachte es kommt gleich ein sehr pathetischer Pop-Song. Das Klavier war Schuld und der anfängliche Gesang. Aber der Track steigert sich und daraus entwickelt sich eine wahre Perle. Der Song zerfällt dann wie eine Blüte im Wind. Sie wird gut emotional und melancholisch. Zu tiefst traurig und so, als ob sie aus vollem Herzen etwas loswerden möchte. Das nimmt einen als Zuhörer mit. Das ist tadellos!

Den Track „Higher“ könnt ihr Euch mit nur einem Klick hier direkt runterladen!

 

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*