Review: Anton Dhouran

Weitläufiger Producer Anton Dhouran aus Paris

Anton Dhouran aus Paris -Fotocredit: Emma D'hoeraene & Kevin Avedissian

Anton Dhouran aus Paris -Fotocredit: Emma D’hoeraene & Kevin Avedissian

Das Soundkartell hat den Producer Anton Dhouran für Euch entdeckt.

Als Cinematic Electronic Music bezeichnet er seine Tracks selbst. Anton Dhouran kommt aus Paris und fährt bei seiner LP „The Myth of Tarae“ so ziemlich alles auf, was man als Electronic-Producer auffahren kann. Ein Händchen für die ganz feinen Tunes, Beats, die eher pulsieren, als reinhämmern und ein organisches Schlagzeug. Hui! Ich war echt super überrascht, als ich mich das erste Mal durch die Tracks des blutjungen Producers gespielt habe. Durch einen Arbeitskollegen bin ich auf den Kerl gestoßen und ich würde sagen: voll ins Schwarze getroffen. Wow! Mit gerade mal 23 Jahren ist er nicht nur blutjung, sondern auch noch schon für sein Alter sehr gewieft. So komplex habe ich selten elektronische Tracks wahrgenommen ehrlich gesagt. Das mag unter anderem daran liegen, dass er mit Klassik und Filmmusik aufgewachsen ist. Gerade die Filmmusik spielt ja mit den Bildern im Kopf des Zuschauers und kann somit beinahe alle Situationen in einem Film manipulieren und anstoßen. Mit 10 ging es mit der klassischen Gitarre los. Ich weiß ja selbst noch wie das bei mir war. So bekommt einen deutlich größeren Zugang zu komplexeren Melodien, man begleitet andere Instrumente, ist aber so gesehen dennoch eher für sich allein im Spiel. Bei Anton stößt ein moderner elektronischer Sound auf altbewährte klassische Muster. Die zu vermengen, das kann sicherlich nicht jeder. Bei Anton Dhouran’s Musik versinken wir allerdings geradezu im Sound. Wollen uns fallen lassen und hineinsinken. Einfach mal kurz die Augen zu und seinen vertrackten Songs lauschen. Himmlisch!

Das Album könnt ihr Euch direkt hier mit nur einem Klick kaufen!

Klicke bitte auf den Button, um den Inhalt von w.soundcloud.com. nachzuladen
Load content

PGlmcmFtZSB3aWR0aD0iNjkwIiBoZWlnaHQ9IjQ1MCIgc2Nyb2xsaW5nPSJubyIgZnJhbWVib3JkZXI9Im5vIiBzcmM9Imh0dHBzOi8vdy5zb3VuZGNsb3VkLmNvbS9wbGF5ZXIvP3Zpc3VhbD10cnVlJnVybD1odHRwcyUzQSUyRiUyRmFwaS5zb3VuZGNsb3VkLmNvbSUyRnBsYXlsaXN0cyUyRjM5NjA4MDMwMyZzaG93X2FydHdvcms9dHJ1ZSZtYXh3aWR0aD02OTAmbWF4aGVpZ2h0PTEwMDAmZG50PTEiPjwvaWZyYW1lPg==

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*

Cookie Preference

Please select an option. You can find more information about the consequences of your choice at Help.

Select an option to continue

Your selection was saved!

Help

Help

To continue, you must make a cookie selection. Below is an explanation of the different options and their meaning.

  • Accept all cookies:
    All cookies such as tracking and analytics cookies.
  • Accept first-party cookies only:
    Only cookies from this website.

You can change your cookie setting here anytime: Bands. Bands

Back