Magana

Magana Entdeckung aus Brooklyn

Magana aus Brooklyn

Magana aus Brooklyn

Das Soundkartell stellt Euch heute die Musikerin Magana aus Brooklyn im Review vor.

Es ist ihr Debüt. Ihre ersten Fußstapfen, deren Fährte wir folgen sollten. Denn Magana aus Brooklyn hat mit „Goldne Tongue“ gerade ihr Debüt rausgebracht und das ist ganz großartig geworden. Via Massachusett und Kalifornien kam sie nach Brooklyn.

Jeni Magana, so heißt sie mit bürgerlichem Namen und auffällig ist ihre Stimme. Die braucht sie auch, um aufzufallen. Um sich abzugrenzen. Aber zugleich auch, um Kontakt zu uns zu finden, als Zuhörer. Zusammen mit dem E-Gitarren, den Off-Percussions, Keyboards und Saxophone vermischt sie das ganz vortrefflich.

Am 28. Oktober kam ihre erste EP raus und ich muss sagen, dass ich die US-Amerikanerin seitdem ganz oben auf meiner Liste stehen habe. Darauf stehen nicht viele spannende Musiker aus den USA. Doch die Musikerin aus Brooklyn hat das gewisse Etwas. Ihr werdet sehen, ihr habt sie hier zuerst entdeckt. Magana wird noch kommen.

Die erste EP „Golden Tongue“ ist eine ganz fabelhafte Veröffentlichung. Hier steht eine tolle inspirierende Musikerin vor uns. Mit einer Tiefe in der Stimme und immer einem leichten unterdrückten Kratzen. Außerdem ist das wundervoll poppig, aber nicht zu sehr. Eher melancholisch und immer mit einem tränenden Auge. Das wird dann wie in „Inches Apart“ auch mal sehr intim, geht unter die Haut.

 

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*