Louise Lemón

Louise Lemón EP-Review

Louise Lemón EP Releasea

Louise Lemón EP Releasea

Vor knapp 20 Tagen erschien mit „Purge“ die EP von Louise Lemón.

Death-Gospel klingt doch gleich so abturnend. Also finde ich. Wer hört hier auf dem Blog schon gerne Death-Gospel bitte? Louise Lemón aus Barcelona wird mit diesem Sound beschrieben. Wobei ich ja eher sagen würde, dass das Dark-Pop ist. Sehr sehr düsterer Pop so wie ihrer Leadsingle „Appalacherna“. Ein Song, der stellvertretend für ihren Sound steht.

Von Schweden aus ging es für sie nach Barcelona. Nicht gerade der erste Weg, den man als Künstler einschlägt, wenn man international erfolgreich sein möchte. Für ihre neue EP hat es aber geklappt und daraus sind vier neue Songs entstanden. Gefühlte unendliche Melancholie erstreckt sich in allen Songs. Manchmal zieht es sich dann grausamerweise wie in „Thirst“ dann doch dahin. Respekt, wer so düster denkt und seine Songs so konzipiert. Hoffnungsvolle Lichtblicke hören sich anders an.

Noir-Sound. Das wäre ein Begriff, der dem Sound besser zustehen würde. Noir das schwebt so verhangen über ihren Tracks. Wundervoll sind sie ja schon geschrieben. Ausbrecher sind sie aber dennoch nicht. Dafür braucht es schon einen Moment der Stille und Ruhe. Wer den aber findet, wird mit Louise Lemón und ihrer EP weitaus mehr als nur happy. Euch erwartet eine EP, die beeindruckt. Wer mitsingen möchte, wird hier leider nicht bedient.

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*