Track: Kid Dad “HAPPY“

Kid Dad neue Single „HAPPY“

KID DAD "HAPPY" Single

KID DAD „HAPPY“ Single

Silke hat sich in die neue Single „HAPPY“ von Kid Dad reingehört und hier erfahrt ihr, wie sie geworden ist.

Vier junge Paderborner verbinden Rock und Grunge mit tiefen Texten und Seele und überzeugen damit gleich beim ersten Hören.

Das geht gut ab! war mein erster Gedanke als ich HAPPY das erste Mal gehört habe. Ich wäre auch nie darauf gekommen, dass ich es mit einer deutschen jungen Band zu tun habe. Hach, ich liebe Überraschungen. Also wer ist Kid Dad? Vier Jungs, die sich so absolut typisch im Studium kennenlernten und eine Band gründeten, nur dass diese recht schnell bekannt wurde. Marius Vieth, Max Zdunek, Martin Gundt und Michael Reihle bezeichnen ihre Musik selber als einen Mix aus Alternative, Garage Rock und Grunge und bringen mit der neuen Single “Happy“ ihre dritte Single nach der Debüt-EP “Disorder“ von 2017 heraus.

So Happy klingt das Lied aber nicht und das Video verspricht auch eher düstere Zeiten für das Glücklichsein. Am Anfang wird ein blutendes Herz von einer Person ganz in weiß mit Alufolie über dem Kopf an eine Frau gegeben. Recht vorsichtig allerdings. Die Dame nimmt das Herz an sich und tanzt den Rest des Videos wunderschön an langen blauen und roten Schals (die Farben der Venen und Arterien des menschlichen Körpers), bis sie zum Schluss das Herz vorsichtig zurück reicht. Dazwischen geben die vier Jungs, alle ganz in weiß, richtig Gas und lassen den Hörer wissen, was sie von ihm wollen: Bist Du glücklich? Hast du dich das mal wirklich gefragt? Selbstreflexion vom feinsten. Also wunderbar tiefsinnig mit herrlichen Gitarrengeschranzel und lauter Ansage „Are you Happy?“

KID DAD "HAPPY" Single

KID DAD „HAPPY“ Single

Ein dickes Lob bekommt für mich auf das Single-Cover: Ein Herz, also das Organ, in einer durchsichtigen Box, ein grauer Hintergrund und darüber das absolut geile Bandlogo. Puristisch und absolut passend. Mir gefällt was ich höre und sehe und verstehe, dass die Band schon mehrere Festivals spielen durfte und auch namenhafte Bands wie Marmozets begleiten durften. Wenn es so weitergeht, dann kann ich mir auch größere Festivals und Konzerte für die jungen Paderborner vorstellen und würde es ihnen auch wünschen.

Wenn ihr sie live sehen möchtet, dann bitte hier:

08.12.2018 Berlin – Der Hirsch ruft 2018, DE

 

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*