Johann

Johann Singer-Songwriter – Sonntagsporträt

Johann aus Skive im Sonntagsporträt

Johann aus Skive im Sonntagsporträt

Im ersten Sonntagsporträt im Juli stellt Euch das Soundkartell heute den Songwriter Johann aus Skive in Dänemark vor.

Dass Skive eine Britpop Stadt in Dänemark sein soll, war selbst mir komplett neu. Ich dachte eigentlich ich kenne Dänemark, die Szene recht gut. Aber Johann kam dann doch wie aus dem Nichts und aus Skive kommt eben jener Musiker, der mit seiner hohen Stimme auffällt. Er klingt aber tatsächlich wie ein Brite, british irgendwie. Der Songwriter Mads Langer kommt aus diesem 20.000 Seelen-Städtchen. Ok.

Johann hat in Kopenhagen Zellbiologie studiert. Da ist es schon verwunderlich, dass ein Naturwissenschaftler zur Gitarre greift und generell kreativ wird. Klar: Das ist ein Klischee, aber die Regel ist es trotzdem nicht, dass Naturwissenschaftler Musiker werden. Das ist doch mal Fakt. Vor zwei Jahren hat der Däne sein erstes Album „Ruffled Feathers“ rausgebracht. Darauf textet er komplett auf Englisch. Das ist für einen internationalen Erfolg ja immer wichtig. Wobei es von ihm auf Soundcloud auch einige Songs auf Dänisch gibt.

Vor gut sechs Jahren ließ sich Johann in New York musikalisch inspirieren. Dort lernte er aber auch ein Mädchen kennen. Die Kurzfassung: Einen Tag bevor er wieder nach Dänemark zurückfliegen wollte, wollte sie sich mit ihm treffen. Davor hatte sie sich nicht mehr gemeldet. Ich weiß jetzt nicht inwiefern die Geschichte stimmt, aber Johann wollte dann in jedem Fall nach New York und dort sein Studium beenden. Als er das alles in die Wege geleitet hatte, hat sich die junge Herzensdame aber nicht mehr gemeldet. Aber er blieb in New York, machte sein Studium fertig, schrieb am Nachmittag an seinen Songs und abends spielte er in den Clubs. Nach einem Jahr ging es dann wieder zurück nach Europa, nach Berlin. Um dort sein erstes Album aufzunehmen. Die Geschichte davor, mit dem Mädchen bot ihm jetzt in jedem Fall genügend Stoff für die Songtexte seiner Songs. Die sind teils klassisch Singer-Songwriter mäßig aufgezogen.

Wir hören in jedem Fall den internationalen Einschlag, die Erfahrungen, die er dort gemacht hat heraus. So klingt kein normaler Songschreiber, der sein Leben lang nur in seinem Heimat-Städtchen sitzt und Songs schreibt. Er erzählt Geschichten, skandiert sie in seinen Songs und ist dabei völlig unaufgeregt. Klar: Es ist mal wieder so ein klassischer Singer-Songwriter und auch der Sound mag den ein oder anderen nicht krass überraschen. Ein Hinhörer ist er aber allemal.

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*