Goldielocks

Goldielocks feingestrickter Electronica aus Sydney

Goldielocks beim Soundkartell; Fotocredit: Kai Wasikowski

Goldielocks beim Soundkartell; Fotocredit: Kai Wasikowski

Das Soundkartell stellt Euch zum Wochenende hin den Produzenten Goldielocks aus Sydney vor.

Goldielocks hat schon eine recht große Fanbase. Für Newcomer-Verhältnisse ist das schon recht weitläufig. Aber klar: Hierzulande ist der Produzent und DJ aus Sydney noch keine große Nummer. Mit „Luminous“ erschien Mitte Oktober denn auch noch seine EP und darauf sind drei Tracks, von denen der Track „Liquify“ bisher die meisten Plays eingeheimst hat.

Cosmic Synths, wabrig produzierte Vocals und doch recht smoothe Grooves. Ziemlich spacy mag das klingen, ist aber wirklich gut produziert wie ich finde. Die drei Tracks fließen so dahin. Wobei der Opener „Liquify“ schon einer der stärkeren aus der Reihe ist. Irgendwo zwischen Jamie XX und Caribou sieht er sich dann auch selbst. Ohne zu übertreiben oder zu hoch zu stapeln.

„Moonbeam“ war seine erste EP, die er rausgebracht hatte. Die hatte schon recht große und positive Resonanzen eingeheimst. Jetzt also „Luminous“ und diese EP kommt viel düsterer daher. Psychedelischer auf seine Weise und etwas deeper. Aber auch ungewöhnlich wie ich finde. Goldielocks schafft viel Fläche, wobei er der Eingängigkeit der Songs dabei keinen Gefallen tut. Manchmal ist es schwierig ihm auf allein gedachten Wegen durch die Songs zu folgen.

 

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*