Review: Dancing Lynx

Dancing Lynx Schwedische Pop-Band

Dancing Lynx aus Schweden im Review

Dancing Lynx aus Schweden im Review

Für Euch habe ich die schwedische Band Dancing Lynx entdeckt.

Die vier jungen Herrschaften kommen aus der schwedischen Stadt Norrtälje und liegt in der schwedischen Provinz Stockholms. Wer jetzt aber denkt, das liegt mega nah an der Hauptstadt Schwedens, der täuscht sich. Das ist schon noch ein Stückchen und so verwundert es ein bisschen, dass eine solche hippe Pop-Band vom Land kommt. Interessanterweise textet das Quartett sowohl auf Schwedisch als auch auf Englisch. Dadurch stellt sich die Band ziemlich breit auf und macht es sich selbst möglich, auch außerhalb ihrer Heimat bekannt zu werden. Denn die Songs von ihrem Release „Underbar“ haben alle das Zeug dazu.

„City Lights“ ist neben „Universe“, „Light in Our Homes“ und „One More Time“ quasi der internationale Part dieser Band. Über die Hälfte der Songs und der Rest widmet sich der Heimat. Das ist mir selten untergekommen. Doch wer genau hinhört, wird merken: Das macht Sinn. Denn die Songs sind derbe poppig und bewegt. Schwunghaft und luftig wirkt das. Da rutscht einem auch mal eben das Wort „Sommermusik“ über die Lippen. Denn das ist unbeschwert, dass es eigentlich gar nicht in den Dezember passt. Der Release ist immerhin schon drei Jahre alt.

Jetzt erschien mit „Skärvor av glas“ eine neue Single und damit kehren sie erstmal wieder zurück in den schwedischen Pop-Kosmos. Das so elektronisch angehaucht und genau so produziert, dass es genau die Kerbe des aktuellen Musikgeschmacks trifft. Mal gucken wie das Projekt weiter geht. Denn wenn wieder ein englischsprachiger Song kommen sollte, könnte das Projekt doch für den ein oder anderen wieder interessanter werden.

 

 

 

 

 

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*