Videopremiere: PaulWetz „People“

PaulWetz präsentiert neues Video zu „People“

PaulWetz „People“ Videopremiere

PaulWetz präsentiert das offizielle Musikvideo zu seiner aktuellen Single „People“ und wir durften uns vorab exklusiv das Video ansehen. Eines direkt vorweg: Das Video in Kombination mit dem Song ist mehr als ein Weckruf zu verstehen und thematisiert ein ernstes, teils bitteres Thema. Aber von Anfang an: Pauls Idee zum Song entstand, als er in Istanbul war und für die Sängerin Sena Sener in der Stadt war. Die riesige Stadt hat ihn durchaus inspiriert und wer schon mal in Istanbul war, weiß, wie quirlig und lebendig das Leben dort ist. Für Paul, der ja eigentlich aus dem Schwarzwald kommt und eher das beschauliche Leben lebt, war das regelrecht ein Schock. Sowohl im positiven wie auch im negativen Sinne. Negativ aber auch, weil ihm dort erst so richtig bewusst wurde, wie dreckig und verschmutzt unser schöner Flecken Erde ist. Und nun die Verbindung zum Song? Und zum Video?

Die wird dadurch geschlagen, da der Protagonist alleine Zuhause auf dem Sofa sitzt, TV schaut, Bier trinkt und Fast Food in sich reinfuttert. Man kennt es ja selbst von sich selbst irgendwie. Man macht es sich bequem, lässt sich entweder berieseln oder schaut dann doch mal Nachrichten und regt sich dann auf. Warum macht dagegen niemand was? Das ist doch ein Skandal! Und genau darum geht es Paul in „People“. Wir verbauen uns durch unser Nicht-Handeln unser eigenes Morgen, unsere Zukunft. Aktueller könnte die Thematik leider nicht sein und leichter Stoff ist das zudem auch nicht.

Paul schreit den Protagonisten an, versucht ihn unter Wasser – als es für ihn schon viel zu spät ist – wachzurütteln und zu retten. Ein hoffnungsloses Unterfangen.

Paul, deine Single “People” entstand in der Zeit, als du in Istanbul warst. Kann man sagen, dass du geschockt warst darüber, als du realisiert hast, wie dreckig es dort z.B. war? Kannst du dich noch genauer an das erste Gefühl erinnern, das dich durchfuhr?

PaulWetz: Da Istanbul so eine unglaublich große Stadt ist und ich das nicht gewohnt bin, hat es mich sehr zum Nachdenken gebracht, wie viele Städte von dieser Größenordnung auf dem Erdball existieren. Es war hauptsächlich die Realisierung darüber, wie viele Menschen wir wohl sein müssen wenn man bis zum Horizont nur Häuser sieht. Wenn viele dieser Menschen dann auch noch so viel Müll produzieren etc. wie ich es selbst kann…dann Gute Nacht.

50° Hitze, Überschwemmungen, Wetterextreme nehmen zu. Wir leben ja schon mitten im Klimawandel. Kannst du erahnen wie schlimm es in 10, 20 oder gar 40 Jahren noch werden kann? Diese Vorstellung ist doch beängstigend.

PaulWetz: Ja das ist beängstigend, aber es bringt uns nichts, wenn wir uns nur auf Katastrophen vorbereiten, ohne die großen Konzerne zur Rechenschaft zu ziehen und eine Kehrtwende, so gut es möglich ist, einzuleiten. Es gibt viele schlaue und tolle, besonders junge Menschen die sich diesem Thema widmen und denen sollten wir öfters zuhören.

Ich finde dein Text trifft einen ganz schön ins Mark: I forget that I kill tomorrow With the choices that I make / And I forget that tomorrow is dead / Cause of choices that I made” Ist der Protagonist aus dem neuen Video zur Single denn noch zu retten?

PaulWetz: Das muss jeder für sich selbst beantworten.

Wenn er die Zeit zurückdrehen könnte, was würdest du ihm raten wie er sich verhalten sollte und welche Entscheidung sollte er treffen?

PaulWetz: Ich mag dieses Gedankenspiel nicht, da es von der Zukunft und der Gegenwart ablenkt. Fragen wir uns, ob es sinnvoll für die Erde ist so zu leben wie wir selbst, wenn es noch Milliarden andere gibt, die so ein Leben führen.

Gibt es für dich eine Maxime nach der du dein Leben führst? Was ist dir wirklich wichtig und worauf würdest du dich in der Retrospektive nie reduziert sehen wollen?

PaulWetz: Mir ist es wichtig einen respektvollen Umgang mit den Menschen zu pflegen, denen ich begegne und die Menschen daran zu erinnern, offen für andere und anders denkende Menschen zu sein. Ich nehme mich selbst nicht besonders ernst, doch hoffe ich, dass viele Menschen mehr sehen werden, als einen Typ, der Bedienungsanleitungen im Internet singt.

Auf TikTok sind deine Inhalte in letzter Zeit regelrecht explodiert. Du behandelst in deinen Songs ja eigentlich eher beschwerliche Themen so auch in “People”. Wäre deine Community dort schon bereit für so ein ernstes Thema? 

PaulWetz: In einer Zeit in der wir mit beschwerlichen Themen überhäuft werden, ist es doch besonders wichtig, den Menschen ein Lächeln auf die Lippen zu zaubern und ihnen etwas Leichtigkeit zu schenken. Auf der anderen Seite entdecken viele durch diesen Content auch meine Songs in denen ich tiefer gehe und denke, dass viele, besonders junge Menschen auch bereit sind für dieses Thema.

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*