Video: „Lizzy“ von Friedberg

Friedberg Video „Lizzy“

Friedberg Video „Lizzy“

Neue Musik frisch importiert aus Großbritannien! Friedberg releasen Single „Lizzy“ und kündigen Debüt-EP „Yeah Yeah Yeah Yeah Yeah Yeah Yeah Yeah“ für März an.

 

Nach dem nun endgültigen Austritt Großbritanniens aus der EU wird die nächste London Reise etwas komplizierter, zum Glück können wir uns den Sound auch ganz einfach nach Hause holen und das dankt Friedberg. Wer die Band noch nicht kennt, sollte sich den Namen lieber schnell notieren und jetzt aufmerksam weiterlesen: Friedberg ist eine all female Band, rund um Singer-Songwriterin Anna Friedberg, die eigentlich aus Österreich kommt. In England traf sie auf ihre Bandkolleginnen Emily Linden, Cheryl Pinero und Laura Williams und 2019 trat die Band zum ersten Mal unter dem Namen „Friedberg“ auf. Seitdem sind sie in Indie-Liebhaberkreisen keine Unbekannten mehr. Mit einem Sound, der ein wenig an Künstler*innen wie Sir Chloe oder Say Yes Dog erinnert, verbindet die Band Post-Punk, Alt-Rock und Pop-Klänge, zu Mischung, die man ganz allgemein wohl als Alternative-Indie bezeichnen könnte. Mit ihrem Song „Go Wild“ haben es Friedberg unter anderem auf die Soundtracks von FIFA 20, Normal People (BBC) und Biohackers (Netflix) geschafft. Außerdem traten sie bei mehreren Festivals auf, unter anderem dem Reeperbahn Festival in Hamburg. Jetzt erscheint ihre neue Single „Lizzy“ (15. Januar“). Der erste Vorgeschmack auf die Debüt-EP, die am 19. März erscheinen wird.

Die Debüt-EP trägt den Titel „Yeah Yeah Yeah Yeah Yeah Yeah Yeah Yeah“ und verbindet tanzbare Songs mit tiefgründigen Texten. Thematisch geht es in den 5 Songs um Angst, Unsicherheit, das Scheitern und die Verarbeitung einer toxischen Beziehung. Das Release findet über Marathon Artists statt. Da es bis März aber noch etwas hin ist, haben wir genug Zeit die erste Singleauskopplung „Lizzy“ von Friedberg rauf und runter zu hören.

„Lizzy“ ist ein von Synthie-Akkorden und energischen Drums geprägter Song. Der Text ist inspiriert von einem Trip, den Sängerin Anna Friedberg auf einer Party vor dem Lockdown hatte. Sie selbst sagt darüber: „Lizzy is a trip that I experienced at a night out in South London […] where I found myself in the TS Eliot poem „The Love Song of J. Alfred Prufrock“…And yes, Michelangelo was there too.“
Im Musikvideo zur Single treffen psychchedelic 70s Vibes auf 2000er Videospiel Assoziationen. „Lizzy“ ist der perfekte Soundtrack für die nächste lange Nacht, wenn man auf dem Rückweg von einer Party ist und durch die halbleere Stadt läuft. Weil das wahrscheinlich noch eine Weile dauern wird, kann man „Lizzy“ aber auch super an jedem anderen Ort hören und sich auf mehr Songs der kommenden EP freuen.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von embed.vevo.com zu laden.

Inhalt laden

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*