Track: Tusks „Peachy Keen“

Tusks mit neuer Single „Peachy Keen“

Tusks mit neuer Single "Peachy Keen" - Fotocredit: Toby Harvard

Tusks mit neuer Single „Peachy Keen“ – Fotocredit: Toby Harvard

Wir stellen Euch heute die neue Single von Tusks vor.

Ein Song zum dahin fließen. Einer, dem ich wirklich mal zuhöre. Und vor allem ein Song, der mich endlich mal wieder abholt. Tusks hat es geschafft mit ihrer neuen Single „Peachy Keen“ in ihren Bann zu ziehen. Der Track ist der erste Vorbote für das neue Album „Avalanche“, welches am 14. Juni erscheinen wird. Emil Underhill hat hier einen Song produziert, der eher von den tieferen Basslagen lebt. Wenige Höhen und Sphärenklänge. Mehr Bass und ein Wummern, das wie in einer Art Rausch einen zum Ausgang des Clubs führt. Fast schon gespenstisch, eher so als würde sie uns ihre Stimme indoktrinieren, versucht Tusks und auf das Thema Sexismus hinzuführen. Der Song ist ein sarkastischer Angriff auf das Thema. Der Song entstand, als sie davon gehört hat, dass ein Abgeordneter gegen das Verbot von Upskirting gestimmt hat. Upskirting, das ist das voyeuristische Fotografieren unter dem Rock einer Frau. Krasse Story in jedem Fall und vor allem, wenn man um diesen Hintergrund des Songs weiß, dann nimmt man diese flache, bedächtig klingende Stimme anders wahr.

Eine Eisigkeit, Dunkelheit und Gefühlskälte zieht sich wie ein Film über diesen Song. Am Ende des Songs steht eine einfach Frage, vor allemnm auch an den Abgeordneten: Wie kann man als so ein Arschloch überhaupt noch glücklich sein? Ich glaube auch, dass gerade solche Menschen nicht erreichbar sind. Und man sich diese Frage leider 1.000 Mal stellen kann. Eine Antwort können nur Künstler wie Tusks darauf geben, indem sie darüber Songs schreiben. Es ansprechen und sichtbar machen. Dennoch ist der Track unter diesem Aspekt ein wirklich vortrefflicher Indie, Pop Song. Ich freue mich schon arg auf ihr neues Album. Das ist das übergroße Gefühl, das bei mir nach den 3 Minuten 22 Sekunden bleibt.

 

 

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*