Track: Sam Himself „Nothing Like the Night“

Sam Himself „Nothing Like The Night“

Sam Himself „Nothing Like the Night“ Track Review

Der Wahl-New Yorker Songwriter Sam Himself präsentiert seine zweite Single “Nothing Like the Night” und verarbeitet darin seine tiefsten Ängste, die während der Pandemie erst so richtig ausbrachen. 

Es muss sich wie ein Nackenschlag angefühlt haben. Als die Pandemie weltweit vor beinahe keinem Land der Welt Halt macht, bricht für den Basler Songwriter eine Welt zusammen. Seine schlimmsten Angewohnheiten wurden in der Einsamkeit noch viel stärker. Dramatisch. Denn Hilfe war erstmal nicht nah. So kam es, dass er sich total lost fühlte und entwurzelt. Das muss schlimm sein und so weit entfernt von der gebürtigen Heimat umso schlimmer. 

Diese Erfahrungen verarbeitet er jetzt in seiner zweiten Single, die auch zu seinem Debütalbum “Power Ballads” gehören wird. Der Song reflektiert die Klaustrophobie, den Druck und die Ungewissheit dieser Zeit und handelt von der Versuchung, sich der sprichwörtlichen Nacht jener Tage hinzugeben.

Wie kommt ein Basler nach New York? Was treibt ihn die große Sicherheit dort aufzugeben und in den Staaten das große Ungewisse zu suchen? Diese Fragen gilt es mit Release seines Debüts zu klären. Seine erste Antwort liegt nun musikalisch erstmal vor uns: “Nothing Like the Night”. Ein erster Geniestreich, wenn ihr mich fragt.

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*