The Bravado Show

Markenzeichen – HipHop aus Australien von The Bravado Show

The Bravado Show aus Australien

The Bravado Show aus Australien

In gut zwei Wochen geht es für uns nach Dänemark auf`s Spot Festival. Bis dahin versorgen wir Euch nur mit der besten Musik. Da starten wir mit einer HipHop Entdeckung namens The Bravado Show aus Perth ins Wochenende.

Über australischen HipHop haben wir schon so viele positiven Worte verloren. Für uns ist Australien da ein Land, das anderen Ländern weit voraus ist. Was Dänemark in Sachen Pop, Electro und Indie für uns ist, ist Australien für uns im Bereich Rap und HipHop. Es gibt einige, die die Musik dort mit britischem Rap abtun. Doch die Briten haben außer dem Slang im Englischen gar nichts mit dem australischen HipHop zu tun.

Die Wege, wie wir heutzutage an Musik kommen, sind so vielfältig wie noch nie zuvor. Für uns spielt Spotify insofern eine bedeutende Rolle, da wir schon auch viele neue Künstler und Musik darüber entdecken. Auch, wenn wir das Bezahlungsmodell nicht nur für Künstler, sondern auch für den Endkunden für zu teuer halten. Doch das steht auf einem anderen Blatt. Eine andere wichtige Quelle ist für uns natürlich auch Soundcloud. Und auf genau diesem Kanal ist The Bravado Show sehr aktiv.

Dort haben wir ihn mitsamt seiner Musik kennen und schätzen gelernt. Was nach einer Band klingt, ist eine One-Man-Show. Über 4000 Facebook-Fans verfolgen da sein Schaffen. Über seine Soundcloud-Seite bietet er da so ziemlich alle Songs zum freien Download an. Wenn wir uns da in seine Tracks reinhören sind wir erstaunt: Der Sound ist erstaunlich gut. Gut produziert und mit „Can’t Get Enough“ hat er da einen Track online, der durchaus als Ohrwurm durchgeht.

Da ist aber auch der Song „Suga Suga“, der mit den Elementen des bekannten Songs von Baby Bash arbeitet. The Bravado Show baut da optimalst seinen Lyrics und Beats ein.
Auch das Sample, von Red Hot Chili Peppers das er zu „Summerfly“ verwendet: ein absoluter Klassiker. Das macht der Australier wirklich richtig gut. Wir stehen auf die Lyrics, die Beats und vor allem den Flow von The Bravado Show.

Wir sind mal gespannt, ob The Bravado Show auch hierzulande was reißen kann. Was interessant ist, ist, dass auch er struggelt. Auch 4000 Facebook-Likes sorgen eben nicht für ein gutes Musikerleben.

Das Soundkartell braucht Euch! Damit wir auch weiterhin Artikel schreiben können, dürft ihr uns bei unserer Crowdfunding-Kampagne supporten!

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*