tagebook von Soundkartell KW39

tagebook von Soundkartell KW39

NIHILS mit ihrer neuen Single "Not A Man Of Violence"

NIHILS mit ihrer neuen Single „Not A Man Of Violence“

Auch in dieser Woche habe ich vom Soundkartell für Euch wieder mehr als eine handvoll neuer Tracks im Gepäck. Also wirklich neu! Da hat sich sogar die neue von Wanda mit reingeschmuggelt. Na sowas aber auch! Aber es gibt auch wirklich richtig gute neue Musik unter anderem von den NIHILS oder auch einer ganz brandneuen Entdeckung.

Beginnen möchte ich mit Edo Van Breemen and Zachary Gray, das sind zusammen Unalaska und das ist gerade eine sehr vielversprechendes Electronica-Pop Projekt. Pop, weil die beiden mit schönen Gitarren-Arrangements arbeiten, wenn auch sehr minimalistisch. Und Electronica in jedem Fall weil auch gerade das Intro, eher an einen von einem DJ und Producer produzierten Track erinnert. Interessanter Weise haben sich bei bei einem Filmset kennengelernt um in dem Film eine fiktive Band zu spielen. Aus Fiktion wurde dann Realität! Am 16.10 erscheint ihre erste EP und ich verspreche Euch: Dann geht der Zauber um das Projekt erst so richtig los!

Unalaska – Air Transylvania

Allein die Mischung war es, die mich sofort auf die Musik von A Love Like A Pi aufmerksam gemacht haben. Electro und Rock. Das scheint irgendwie immer noch recht unvereinbar zu sein. Aber die Band aus New York haben da auf ihrem Debütalbum “III” eine interessante Mischung aus rockigen Tracks gepackt. Also Tracks, die einen starken Gitarren-Einschlag verliehen bekommen haben. Und dann sind da noch die Tracks, die verstärkt elektronisch arrangiert wurden. “Wide Awake” vereint genau diesen beiden Stilmittel am besten. Ansonsten wechseln sich die Tracks immer mal wieder ab und mal überwiegt der Rock-Einschlag oder das Elektronica-Momentum.

A Love Like A Pi – Wide Awake
TIO aus Toronto

TIO aus Toronto

Ab geht es nach Kanada nach Toronto. Dort treffen wir das Trio TIO. Der Track “Through The Heavy Cloud” ist düster und überzeugt durch ziemlich dichte Synthie-Flächen. Er wirkt tatsächlich schon wie ein erster Vorbote der ersten nebeligen Tage im Herbst. Hier überwiegen natürlich auch mal wieder die Synthesizer und ganz klassische Pop-Elemente. Eine Entdeckung aus Kanada, die im Ohr bleibt.

TIO – Through The Heavy Cloud

Es war letzte Woche Dienstag. Da kam vom US-amerikanischen Rapper Guilty Simpson ein Video raus, das uns die Stadt Detroit in einem Video näherbringt. Der Song heißt “The D” und zeigt ein ziemlich schauriges Bild der Stadt. am 11.09 erschien mit “Detroit’s Son” das dritte Album des Rappers. Mir gefällt das neue Werk wirklich ziemlich gut! Die Single ist aber auch top!

Guilty Simpson – The D

single-cover-brontos-remix_hi-res

Gegen Anfang letzter Woche bekam ich den Remix von Tontario zum Song der Band Emmecosta aus Schweden zugespielt. Nicht nur weil das Original einfach toll ist, nein der Remix des finnischen DJs ist einfach nur noch grandios!

Emmecosta – Brontos (Tontario Remix)

Es geht weiter mit einer tollen Band aus Austin: Quiet Company. Dazu hat das deutsche Label Grand Hotel van Cleef folgendes zu sagen: “Wir müssen uns jetzt mal aus dem Fenster lehnen: Quiet Company ist die Rockband, auf die wir gewartet haben. Jetzt ist sie endlich da“, Es ist tatsächlich ein großers Coup den das Label dort gelandet hat. Die Band um Frontmann Taylor Muse, Gitarrist Tommy Blank und Bassist Matt Parmenter spielt eine der interessantesten Gitarrenmusiken, die man sich 2015 vorstellen kann. Darin enthalten: Nicht weniger als das kantige, hektische Songwriting von Biffy Clyro, die großen Momente von Muse, die crunchy Melodien von Weezer, und in den Folksongs die Gelassenheit von Wilco. Das Ganze bekommt ihr jetzt mit ihrem Song “Seven Hells” auf die Ohren.

Quiet Company – Seven Hells

Jaja ich weiß. Ich habe mich hinreißen lassen mal Wanda zu spielen hier in meiner Sendung. “Meine Beiden Schwestern” ist die neue Single der Wiener Band. Mehr sage ich dazu auch nicht. Ich denke mir nur: Ich muss meiner Zielgruppe ja auch mal was liefern gell.

Wanda – Meine Beiden Schwestern
NIHILS mit ihrer neuen Single "Not A Man Of Violence"

NIHILS mit ihrer neuen Single „Not A Man Of Violence“

Es gibt Neuigkeiten von der österreichischen NIHILS. Letzten Freitag erschien ihre neue Single “Not A Man Of Violence”. Die österreichische Indie/Electro/Pop Band NIHILS machte schon früh auf sich aufmerksam und zählt derzeit wohl zu den erfolgversprechendsten, österreichischen Bands. Also nach Bilderbuch, Wanda und wie sie alle heißen. Ihre erste Single „Set My Sail“ landete prompt auf Platz 14 der nationalen Charts (Sony Music). Nach vier Jahren Arbeit erscheint jetzt Anfang 2016 eeendlich das Debütalbum der Österreicher.

NIHILS – Not A Man Of Violence

Ich liebe es ja Dänisch! Einen neuen Release gibt es am 16. Oktober von einer Band namens Dirty Old Town. Was sich wieder nach einer großen Band anhört, ist das Projekt eines einzelnen Songwriters namens Morten Christensen. Der hatte scheinbar ein ziemlich turbulentes Jahr hinter sich – also persönlich. Herausgekommen ist wirklich wunderschöner amerikanisch angehauchter Alternative-Country. Den bekommt ihr jetzt mit “Beauty and Truth” hier geliefert.

Dirty Old Town – Beauty and Truth

Es geht an dieser Stelle mit HipHop weiter. Wobei gesungen wird hier nicht. Die neue Nummer vom Emcee & Producer J57 ist rein instrumental und ein Freedownload. Geboren wurde er auf Long Island in New York. „Geedup“ ist eine tolle instrumentale HipHop-Nummer, die mal wieder beweist, dass australischer HipHop schon zum Maß aller Dinge taugt. Entdeckt wurde er auf unserer Lieblings-HipHop Blogseite AllaussieHipHop.

J57 – Geedup

2011 debütierte die französische Indie-Pop Band The Shoes. Und wie! Das Debüt schlug ziemlich gut ein. Jetzt folgt am 02. Oktober der Nachfolger “Chemicals”. Es ist das dritte Album der Franzosen. Die Band besteht ja eigentlich nur aus zwei Musikern, also ist der Begriff “Band” da etwas hochgegriffen. Die Tracks und ihre Labelbezeichnungen wurden von The Shoes in aller Ruhe bis ins Kleinste auseinander genommen und dann in einem großen und meisterhaften Electo-Pop-Puzzle wieder zusammengesetzt. Melancholisch wird es hier absolut nicht! “Drifted” ist ein grandioser Track!

The Shoes – Drifted

Oh wow. Alex Vargas ist schon eine Wucht! Auf dem Reeperbahn Festival wird der mir nicht entgehen! Jetzt erschien pünktlich zum Festival seine neue Single “Giving Up The Ghost”. Und die Nummer ist der wahnsinn. Der Sound des Electronica-Soul Pop Künstlers ist einfach nur bombastisch. Synthies, starke Rhythmen-Wechsel und eine Hook, die im Ohr bleibt. Das macht Laune!

Alex Vargas – Giving Up The Ghost

Ebenfalls brandneu kommen Bronze Radio Return um’s Eck. Mit “Light Me Up” haben die US-Amerikaner ihren Sound etwas umgestellt. Die eine Gitarre wurde durch ein Keyboard und einen Synthesizer eingetauscht. Die Single hat Drive und kann so ohne große Problem bei den großen Radiostationen laufen. Das ist unglaublich toller Synth-Pop.

Bronze Radio Return – Light Me Up

So das war’s. Ich mache Schluss für diese Woche mit einem großartigen neuen Track. Der kommt vom Duo Winterbourne aus Australien. Mit “To Get To Know You” haben die eben einen Track rausgebracht, der etwas an The Strokes erinnert. Also vom Style her. Das liegt an den unglaublich tollen Vocals. Der Track bringt ordentlich Schwung in die Kiste und arbeitet im Hintergrund auch verstärkt mit Synthies, die aber immer den Gitarren untergeordnet bleiben.

Winterbourne – To Get To Know You

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*