tagebook von Soundkartell KW 37

tagebook von Soundkartell KW 37 mit Sido, The Entrepreneurs u.v.m.

The Entrepreneurs aus Kopenhagen; Fotocredit: Jonas Bang

The Entrepreneurs aus Kopenhagen; Fotocredit: Jonas Bang

Musikalisch gesehen haben wir jetzt den ersten Schritt aus dem Sommerloch gemacht. Ich persönlich habe davon allerdings nur wenig mitbekommen. Unzählige Alben, EPs und Singles kamen in den letzten Wochen raus. Ich habe auch in der vergangenen Woche wieder allerhand neuer Musik ausfindig gemacht. Unter anderem mit Sido, Fallulah, The Entrepreneurs und vielen mehr.

Anfangen möchte ich mit einem alten Bekannten Rapper, Sido aus Berlin. Mit “VI” erschien am Freitag sein sechstes Album. Ha, da ist der Zusammenhang zwischen Albumname und seiner Diskographie! Ich habe mich mit Erscheinen des Albums gefragt, was eigentlich los ist mit Rap. Dazu habe ich Euch aufgerufen mir Eure Stories zu erzählen. Wie seit ihr mit HipHop aufgewachsen? Welche Entwicklung seht ihr in den letzten Jahren? Warum? Weil ich mich ganz ehrlich frage, was Sido mit seinem neuen Album will. “Selfie” ist einer der guten Tracks vom Album.

Sido – Selfie

Weiter geht es hier beim Soundkartell mit einem weiblichen Trio aus Brisbane. Die Band Avaberée hat letzte Woche eine neue EP namens “In your arms I find my secrets” rausgebracht. Darauf findet sich mit “Lover of Mine” ein Track, der fast ausschließlich mit den Stimmen der Australierinnen arbeitet. Sie brauchen kaum Synthies oder dergleichen. Das ist ein tolles Dreigespann an wirklich herausragenden Stimmen.

Avaberée – Lover of Mine

Ebenfalls brandneu ist die neue Single des schwedischen Songwriters Daniel Norgren. Bei “I Waited For You” bekommt ihr es mit einer ziemlich traurigen Nummer zu tun. Der Sound des Schweden ist schon stark Americana und Folk lastig und klingt eher nach amerikanischen Weiten, als schwedischer Kühle. Bei dem Song kann man mal schön innehalten. Aber Vorsicht: Nicht einschlafen!

Daniel Norgren – I Waited For You

Wir bleiben im Norden Europas. Es geht weiter nach Kopenhagen zur Electronica-Pop Sängerin Fallulah. Die hat mit “Social Club” letzthin eine neue Single rausgebracht. Das ist echt ne aufgeweckte Nummer. Könnte so auch bei den großen Radiostationen laufen, was der Song wohl auch bald tun wird.

Fallulah – Social Club
Sean Roman mit "White Horses"

Sean Roman mit „White Horses“

Weiter nach Toronto. Dort treffen wir einen noch recht unbekannten DJ und Producer namens Sean Roman. Der hat letzte Woche Donnerstag seine neue EP “White Horses” rausgebracht. Das ist eine vorzüglich produzierte Deep-House/Techno Nummer. Es erwarten Euch knapp sieben Minuten beste DJ-Kunst. Genau so sollte das klingen!

Sean Roman – White Horses

Irgendwie kam mir der Track bekannt vor. Irgendwo hatte ich “The Backyard” von Stevans schon mal gehört. Wahrscheinlich im Radio bei PULS oder fluxFM? PULS war es!Schon komisch, denn die Single der Electro-Pop Band kam jetzt erst letzte Woche raus. Hinter dem Projekt stehen insgesamt fünf Musiker, die sich 2004 als Band gegründet haben. Ihren Ursprung hat die Band durch Yvan Franel in der Schweiz, in Genf. 2006 erschien das erste Album der Band, die damals noch zu dritt waren. Dieses Jahr, also im Januar erschien dann letztlich das aktuelle Album, was wir hier in Deutschland allerdings nicht hören können. Das neue Album “Rupture” sollte bei uns eigentlich am 04. September erscheinen.

Stevans – The Backyard

Passend zum Sommer, der uns jetzt flöten geht, hat Douglas Firs seine neue Single “Summer’s Leaving” rausgebracht. Auch Musiker singen und texten ziemlich viel über die Belanglosigkeit Wetter. Bei Douglas Firs könnten wir meinen, dass es ein Soloprojekt ist. Aber dahinter verbergen sich vier Musiker, die sich voll und ganz dem Indie-Folk verschrieben haben. Wobei so ganz unrichtig wäre es nicht Douglas Firs als Soloprojekt zu bezeichnen. Das war es früher mal und heute schreibt Gertjan Van Hellemont, wie er eigentlich mit bürgerlichem Namen heißt, die Songs. Hören wir doch mal rein in den Abgesang auf den Sommer.

Douglas Firs – Summer’s Leaving

Wie schon letzte Woche, muss auch diese Woche Dänischer Rap beim Soundkartell sein. Die Gelegenheit bot sich bei dem neuen Release von Holsaae, als er letzte Woche sein Album “Min Legeplads” veröffentlicht hat. Mir gefällt das Album ziemlich gut, auch wenn ich natürlich nichts mit den Texten anfangen kann. Das ist trotzdem ganz solider und guter Rap!

Holsaae – Han Sagde
The Entrepreneurs aus Kopenhagen; Fotocredit: Jonas Bang

The Entrepreneurs aus Kopenhagen; Fotocredit: Jonas Bang

Bei der nächsten Neuvorstellung vom Soundkartell erhöhe ich mal die Schlagzahl. Also zumindest was die Gitarrenparts und die Lautstärke betrifft. Seitdem sie im Mai beim Spot Festival gespielt haben, ging es für die drei Dänen aus Kopenhagen steil nach oben. Mittlerweile sind sie bei allen hippen Musikplattformen aus Skandinavien im Gespräch. Als “Noise & Romance” würden sie die Art ihrer Musik deklarieren. Bei dem sie auch nicht ganz unrecht haben. Die neue Single “It Strikes Again, Love” ist ziemlich noisey, aber ein absolut geiler Track!

The Entrepreneurs – It Strikes Again, Love

Nach ein wenig Noise wird es wieder smooth und HipHop lastig. Fünf coole Jungs aus Chicago, die sich vor 15 Jahren in der Stadt des Jazz gegründet haben. Drei MCs, ein Produzent und DJ und noch ein weiterer DJ, das sind Typical Cats. Mit “Zulu” haben die Jungs einen verspäteten Sommertrack released. Schade, dass die Grillsaison schon vorbei ist.

Typical Cats – Zulu

Das Soundkartell schickt Euch nach Sydney und auf zu einer Indie-Rock/Pop Band namens Bad Pony. Der Song fängt an wie ein Track eines üblichen Radio-Mainstream Singer-Songwriters, bis dann aber die schmetternden Gitarren einsetzen und wir schnell auf den Boden der Tatsachen geholt werden. Erleichternd ist das, denn Bad Pony machen einen wirklich flotten Sound mit viel Drive. “Down To You” ist die aktuelle Single der Band und erschien Ende Juli.

Bad Pony – Down To You

Ähnlich rockig und aus der gleichen Stadt kommt die fünfköpfige Indie-Rock Band Louis London. Die Band hat allerdings seit November 2014 nichts mehr von sich hören lassen. Die Aufnahme des nächsten Songs “We’re Not Alone” stammt sogar aus dem Jahr 2013. Vom Sound her verhält es sich ähnlich wie bei den Vorgängern von Bad Pony. Auch hier protzt eine starke Stimme und rundherum baut sich ein wirklich guter Gitarrensound auf.

Louis London – We’re Not Alone

Wenn es eine Stadt im englischsprachigen Raum gibt, die ich aufgrund ihrer Musikszene besuchen würde, wäre das definitiv Sydney. Was sich aus dieser Stadt heraus entwickelt hat ist wahnsinn. Es gibt so unfassbar viele Künstler und Bands, die sich in der Millionen-Stadt tummeln. Auch die fünf Musiker um Lime Cordiale kommen von dort. Wirklich definierbar ist das nicht was die Jungs dort produzieren. Ein bisschen Indie, Soul und Pop. Eine wirklich launige Mischung wenn ihr mich frage. Mit “Feel Alright” kam jetzt eine neue Single der fünf Musiker raus. Eine tolle Nummer!

Lime Cordiale – Feel Alright
Bandito Folk

Bandito Folk

Das war’s auch schon wieder vom Soundkartell. Ich hoffe ich konnte Euch mit der neuen Musik mehr als nur bespaßen. Den Schlusspunkt setze ich mit einer weiteren australischen Band, die sich dem Folk, Rock und Alternative verschrieben hat. 2014 erschien mit “The Perimeter Fence” eine zweite EP der Band. Seitdem kam da nichts mehr nach. Auch auf Facebook waren sie seit April nicht mehr aktiv. Da hoffe ich doch aber mal, dass das Projekt nicht eingeschlafen ist. Der Sound ist viel gut! Ich verabschiede mich mit “Mona Lisa” und wünsche eine wundervolle Woche!

Bandito Folk – Mona Lisa

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*